Film ohne Grenzen in Bad Saarow vom 17. bis 20. September


Clarissa (Shannon Tarbet) und ihre Großmutter Mimi (Celia Imrie) bestaunen ihren ersten exotischen Kuchen © FEMME FILMS

LOVE SARAH

Darum geht es:
Sarah und Isabelle haben hart dafür gearbeitet, um ihre eigene Bäckerei eröffnen zu können. Am Tag der Schlüsselübergabe hat Sarah einen tödlichen Unfall. Geschockt davon und unfähig zu handeln, begräbt Isabelle den Plan, bis Sarahs Tochter, eine Ballerina in der Sinnkrise, und ihre Mutter, eine gealterte, verbitterte Trapezkünstlerin, plötzlich einsteigen und Sarahs Traum verwirklichen wollen.

Was du zum Film wissen musst:
Von Trauer und von ihrer Überwindung erzählt die Mischung aus Drama und Komödie der in England lebenden deutschen Regisseurin Eliza Schroeder. Sie wählt für ihren Film das Londoner Stadtteil Notting Hill und versucht sich, ein Pendant zum gleichnamigen Liebesgeschichteklassikers. Auch wenn die Entwicklung der einzelnen Figuren eine gewisse Voraussehbarkeit hat, wartet der Film vor allem mit schön fotografierten Bildern von Süßigkeiten aus aller Welt auf. Mit Sicherheit wird dem Zuschauer das Wasser im Munde zusammenlaufen. – TV

„Lucky Me“ aus dem LOVE SARAH Original Motion Picture Soundtrack von Enis Rotthoff

Termin bei „Film ohne Grenzen“:
Sonntag, 20. September, 20:15

Seite: 1 2 3 4 5

12. September 2020 | In Film ohne Grenzen

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,