Stefanie Borowsky

alle Autor*innen

DER RAUSCH (OT: DRUK) von Thomas Vinterberg

In DER RAUSCH nimmt Thomas Vinterberg (DAS FEST, DIE JAGD), einer der Mitbegründer des Dogma 95-Manifestes, die Alltagsdroge Alkohol und deren positive wie negative Folgen in den Blick.

DIE VERGESSLICHKEIT DER EICHHÖRNCHEN von Nadine Heinze und Marc Dietschreit

In DIE VERGESSLICHKEIT DER EICHHÖRNCHEN nimmt das Regieduo Nadine Heinze und Marc Dietschreit das wichtige Thema der häuslichen Pflege und Rundumbetreuung, die häufig Pflegekräfte aus Osteuropa übernehmen, auf tragikomische Weise in den Blick.

Filmtipps zum Berlinale Summer Special 2021

Das Berlinale Summer Special zeigt vom 9. bis 20. Juni einen Großteil der Hauptauswahl aus dem März - die BFF-Redaktion hat ganz persönliche Empfehlungen zusammengestellt, um durchs Programm zu lotsen.

71. Berlinale: HERR BACHMANN UND SEINE KLASSE von Maria Speth – Silberner Bär Preis der Jury

Herr Bachmann kann’s Früher Morgen in der von Industrie geprägten nordhessischen Kleinstadt Stadtallendorf nahe Marburg. Es ist noch dunkel. In der Bäckerei Yilmaz wird schon gebacken, in der Ferne rauchen Fabrikschornsteine, Schulkinder warten auf den Bus. Langsam laufen sie kurz darauf über das Gelände der Georg-Büchner-Gesamtschule und gehen in ihren Klassenraum. Gleich beginnt der Unterricht […]

71. Berlinale: PETITE MAMAN von Céline Sciamma

Nellys Zeitreise Wie wäre es gewesen, wenn man seine Eltern als Kinder kennengelernt hätte? Wäre man miteinander befreundet gewesen, wenn man gleich alt gewesen wäre? Hätte man sich gut verstanden? Welche Fragen würde man den eigenen Eltern stellen, begegnete man ihnen, als sie noch sehr jung waren? Was, wenn man Geschichten, die seit Generationen in […]

71. Berlinale: NINJABABY von Yngvild Sve Flikke

Rakel reicht’s Rakel (Kristine Kujath Thorp) ist 23, ziemlich chaotisch und lebt mit ihrer Freundin Ingrid (Tora Dietrichson) in einer WG. Was sie mit ihrem Leben anfangen möchte, weiß sie noch nicht so genau, aber fünf Berufe stehen ganz oben auf ihrer Wunschliste: Astronautin, Biertesterin, Weltreisende, Försterin oder Comiczeichnerin. Beim Umziehen in der Sportumkleide fällt […]

71. Berlinale: THE FAM (OT: LA MIF) von Fred Baillif – Grand Prix Generation 14plus

Familie mit Hindernissen Ein Film, der in einem Kinder- oder Jugendheim spielt, ist spätestens seit Nora Fingscheidts großartigem SYSTEMSPRENGER, den sie auf der Berlinale 2019 vorstellte, kein ganz ungewöhnliches Thema mehr auf der Leinwand. Während sich Fingscheidt hauptsächlich auf die kleine Benni, herausragend gespielt von der kürzlich für einen Golden Globe nominierten Helena Zengel, konzentriert, […]

International Film Festival Rotterdam 2021: MANDIBLES von Quentin Dupieux

Freunde mit Fliege Für Manu (Grégoire Ludig) läuft es nicht gut. Als ihn sein Auftraggeber schlafend am Strand findet, eingerollt in einen pinkfarbenen Schlafsack, und ihm einen Job anbietet, fackelt er darum nicht lange. 500 Euro winken, wenn Manu einen mysteriösen Koffer zu einem Mann namens Michel Michel transportiert – und keine Fragen nach dem […]

International Film Festival Rotterdam 2021: FRIENDS AND STRANGERS von James Vaughan

„We don’t really know each other“ Millennials, die etwas planlos durchs Leben irren, immer auf der Suche nach dem einen, bedeutungsvollen Moment, sind ein weit verbreitetes Klischee, das nicht selten seinen Weg ins Kino findet. Der australische Filmemacher James Vaughan bringt in seinem dennoch originellen, mit leiser Ironie gespickten 80-Minüter FRIENDS AND STRANGERS zwei offenbar […]

MyFrenchFilmFestival.com: Noch bis zum 15. Februar auf Sooner

Organisiert von Unifrance, der offiziellen staatlichen Verwertungs- und Promotionsstelle des französischen Kinos im Ausland, findet dieses Jahr das MyFrenchFilmFestival bereits zum elften Mal als Online-Festivals statt.

42. Filmfestival Max Ophüls Preis: SAMI, JOE UND ICH von Karin Heberlein

Sami, Joe und Leyla gegen den Rest der Welt Sami (Anja Gada), Joe (Rabea Lüthi) und Leyla (Jana Sekulovska) sind 16 – oder zumindest fast. Die drei Freundinnen kommen aus Familien mit Migrationsgeschichte und wachsen in Zürich auf. Es ist Sommer, die Sonne scheint, ihr Schulabschluss steht kurz bevor und die drei unzertrennlichen „BFFs“ träumen […]

MyFrenchFilmfestival 2021: JUGEND (OT: ADOLESCENTES) von Sébastien Lifshitz

Erwachsenwerden vor der Kamera In seinem Dokumentarfilm JUGEND (OT: ADOLESCENTES) begleitet Regisseur Sébastien Lifshitz Emma und Anaïs, zwei Teenagerinnen aus Brive-la-Gaillarde im Südwesten Frankreichs, über einen Zeitraum von fünf Jahren mit der Kamera. Zu Beginn des Films sind die beiden 13 Jahre alt, am Ende sind sie volljährig – und starten in einen neuen Lebensabschnitt. […]

Best of 2020 – Die TOP TEN Filme und Serien der BFF-Redaktion

Welche (Kurz)filme und Serien haben die BFF-Autor*innen am meisten beeindruckt in 2020? Hier findet ihr das "Best of" oder die TOP TEN der Redaktion, die so vielseitig ist, wie ihre Autor*innen.

Weihnachten im Film oder Weihnachten mit Film: Die Lieblinge der Redaktion

Ihr sucht noch passende Weihnachtsfilme für die Feiertage 2020? Die BFF-Redaktion hat da vielleicht ein paar Tipps: Hier findet ihr die festlichen Lieblingsfilme der Redaktion.

30. FilmFestival Cottbus: I NEVER CRY von Piotr Domalewski

Tragikomische Reise zum unbekannten Vater Die 17-jährige Polin Ola (Zofia Stafiej) hat nur einen Wunsch: Endlich den Führerschein schaffen. Dreimal ist es bereits schiefgegangen – beim letzten Versuch geraten Ola und ihr Fahrprüfer in eine Prügelei mit einem Autofahrer, der Ola die Vorfahrt nimmt. Doch Ola, die mit ihrer Mutter (Kinga Preis) und ihrem körperlich […]

30. FilmFestival Cottbus: CAT IN THE WALL von Vesela Kazakova und Mina Mileva

Sozialkritik mit Kater Die alleinerziehende bulgarische Architektin Irina (Irina Atanasova) lebt mit ihrem kleinen Sohn Jojo (Orlin Asenov) und ihrem Bruder Vlado (Angel Genov), einem Historiker, in einem Wohnblock in London-Peckham. Obwohl die Geschwister akademisch ausgebildet sind, finden sie in England keine passenden Jobs. Irina schuftet in einer Bar und bewirbt sich nebenbei immer wieder […]

30. FilmFestival Cottbus: THE CASTLE von Lina Lužytė

Monika zwischen Schloss und Fischfabrik Viele Teenager:innen aus aller Welt träumen davon, als Sänger:in groß herauszukommen. So auch die 13-jährige Monika, die mit ihrer Mutter Jolanta (Gabija Jaraminaitė) und deren an Demenz erkrankter Mutter (Jūratė Onaitytė) erst vor Kurzem von Litauen nach Irland ausgewandert ist. Die drei Frauen leben in einer kleinen Wohnung in Dublin. […]

DIE OBSKUREN GESCHICHTEN EINES ZUGREISENDEN von Aritz Moreno

Rabenschwarze Parabel auf die Fiktion Unter aufdringlichen Plaudertaschen auf dem Nachbarsitz hat wohl jede:r Zugreisende schon einmal gelitten. Doch das Gespräch, in das die Verlegerin Helga Pato (Pilar Castro) während ihrer Zugfahrt nach Madrid verwickelt wird, nimmt schnell bizarre und abseitige Züge an. Ihre Zugbekanntschaft (Ernesto Alterio) stellt sich als Psychiater Ángel Sanagustín vor, der […]

30. FilmFestival Cottbus vom 8. bis 31. Dezember online

30 Jahre Brandenburg, Wiedervereinigung - und FilmFestival Cottbus. Auch online lässt das diverse Programm aus fast 150 Filmen nichts von der gewohnten Qualität vermissen.

Interfilm und KUKI finden vom 10. November bis 13. Dezember 2020 online statt

Trotz Kinoschließung: Das diesjährige Interfilm Festival, oder besser gesagt das 36. Internationale Kurzfilmfestival Berlin 2020, findet komplett online auf der Streamingplattform Sooner statt.

SCHWESTERLEIN von Stéphanie Chuat und Véronique Reymond

Sven und Lisa, Lars und Nina Sven (Lars Eidinger), der Starschauspieler der Berliner Schaubühne, hat Leukämie. Seine Zwillingsschwester, die Theaterautorin Lisa (Nina Hoss) reist aus ihrem Wohnort in der Schweiz an, um Sven Knochenmark zu spenden. Nach der Transplantation kümmert sich Lisa aufopferungsvoll um ihren Bruder, organisiert seine Arzttermine und seine Medikamente. Da die zweifache […]

10. Litauisches Kino goes Berlin

Bereits zum zehnten Mal widmet sich das Festival in seinem Programm Kurz- und Langfilmen aus Litauen und den anderen baltischen Staaten Lettland und Estland.

Achtung Berlin: Vom 16. bis 20. September 2020 Filme aus und über Berlin

Vom 16. bis 20. September findet die 16. Ausgabe von Achtung Berlin mit fünf Monaten Verspätung für dieses Jahr doch noch statt. Die Dauer des Festivals ist etwas verkürzt, doch das Programm trotzdem reichhaltig.

Film ohne Grenzen in Bad Saarow vom 17. bis 20. September

Das "Film ohne Grenzen" findet dieses Jahr bereits zum achten Mal statt, mit dem passenden Jahresthema "Mut". Hier findet ihre unsere Filmempfehlungen.

Film ohne Grenzen: WALCHENSEE FOREVER von Janna Ji Wonders

Filmische Reise durch ein Jahrhundert Familiengeschichte Zu Beginn des Films spricht ein kleines Mädchen frei heraus in die Kamera. Johanna erzählt, sie sei eine Fee und komme aus Walchensee. Am meisten Angst habe sie vor der Dunkelheit und dem Wald. Frauke sei tot und ihre Seele sei im Himmel. Hinter der Kamera steht Johannas Mutter, […]

filmPOLSKA 2020: „Alles für meine Mutter“ (OT: „Wszystko dla mojej matki“) von Małgorzata Imielska

Sehnsucht nach Mutterliebe Die Suche nach Halt, Zugehörigkeit und Liebe begleitet viele Menschen. Besonders für Heranwachsende ist ein stabiles soziales Umfeld mit festen Bezugspersonen essenziell. Die introvertierte 17-jährige Ola (Zofia Domalik) hat all das nicht. Seit sie mehrfach aus dem Waisenhaus weggelaufen ist, lebt sie in einer Jugendstrafanstalt zusammen mit anderen jungen Frauen, die straffällig […]

Film ohne Grenzen: KOKON von Leonie Krippendorff

Noras Schmetterlingssommer Es ist Sommer 2018 in Berlin-Kreuzberg, der heißeste Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Nicht nur deshalb wird dieser Sommer für die 14-jährige Nora (Lena Urzendowsky) ein ganz besonderer. Nora lebt mit ihrer älteren Schwester Jule (Lena Klenke) und der alkoholkranken Mutter in einer kleinen Wohnung am Kottbusser Tor. Die Mutter verbringt ihre Zeit […]

„Undine“ von Christian Petzold

Der Wassergeist von Berlin-Mitte Den alten Mythos des weiblichen Wassergeistes Undine verlegt Christian Petzold in seinem neuen Film ins Berlin der Gegenwart – eine Stadt, die bekannterweise auf Sumpfland entstanden ist. Hier arbeitet die promovierte junge Historikerin Undine (Paula Beer) als Museumsführerin und erklärt Tourist*innen und anderen Interessierten anhand von Stadtmodellen die Geschichte Berlins. Petzolds […]

70. Berlinale: Programmtipps der Redaktion

Das neue Berlinale-Führungsduo Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek feierte mit der 70. Jubiläumsausgabe der Berlinale seine Premiere. Das leicht verschlankte Programm zählt immer noch über 350 Filme, die Berliner Filmfestivals-Redaktion hat 25 Empfehlungen aus dem 2020er Programm für euch...

1. Festival politischer Film im Januar 2020 in Berlin

Berliner Filmfestivals-Autorin Stefanie Borowsky hat Kathrin Ast und Lavinia Reinke vom Festival politischer Film einige Fragen zum neuen Festival gestellt. Ein Gespräch über starke Haltungen, Nischenfilme und Traumata aus der Vergangenheit.

Kurzfilmtag 2019: Die besten Berliner Veranstaltungen

Bevor das Jahrzehnt zu Ende geht, steht neben Weihnachten und Silvester noch ein dritter Termin im Kalender kurzfilmaffiner Cineast*innen: der Kurzfilmtag am 21. Dezember. Draußen wird es an diesem Tag nicht einmal acht Stunden hell sein – ein guter Grund, sich den düstersten Tag des Jahres mit internationaler Kurzfilmkunst zu versüßen. Hier Berliner Highlights...

10 Jahre tschechisch-deutsche Kurzfilmtournee FEINKOŠT

Zum zehnten Mal haben die AG Kurzfilm und das Czech Film Center im Herbst 2019 tschechische und deutsche Kurzfilme auf große Reise durch die beiden Länder geschickt. Das Filmprogramm FEINKOŠT, aus sechs kurzen Animations-, Dokumentar- und Spielfilmen, feiert am 11. Dezember seinen Abschluss im Tschechischen Zentrum in Berlin.

10. ZEBRA Poetry Film Festival

Die eleganten schwarz-weiß gestreiften Unpaarhufer schmücken seit Wochen die Stadt und weisen auf ein wichtiges Ereignis für poesiebegeisterte Cineast*innen hin. Vom 5. bis 8. Dezember findet die 10. Ausgabe des ZEBRA Poetry Film Festivals im Kino in der KulturBrauerei statt. Hier unser Blick ins poetische Filmprogramm...

KURZ.FILM.TOUR 2019: Staffelübergabe im Kino Arsenal

Abschluss und Auftakt zugleich: Die KURZ.FILM.TOUR 2019/2020 bringt die besten Kurzfilme des Jahres auf die Leinwand. Los geht es am 4. Dezember im Arsenal. Das erwartet euch...

19. Französische Filmwoche bringt Kino aus Frankreich nach Berlin

Frankophile Berliner Cineast*innen haben sich den Termin längst vorgemerkt: Die 19. Französische Filmwoche präsentiert in elf Berliner Kinos und Spielstätten über 40 Filme aus Frankreich – und darüber hinaus auch aus (teils) französischsprachigen Ländern wie dem Senegal, Burkina Faso, Belgien und Québec. Hier unsere Tipps aus dem Programm...

„Smuggling Hendrix“ von Marios Piperides

Alles wegen Jimi Während in Deutschland in diesem Jahr zahlreiche Feierlichkeiten zum 30-jährigen Jubiläum des Mauerfalls stattfinden, sind Mauern und nur schwer passierbare Grenzen an vielen anderen Orten auf der Welt noch alltäglich – zum Beispiel auf der seit 1974 geteilten Insel Zypern. Diese besteht seitdem aus der zur EU gehörenden Republik Zypern und der […]

35. Interfilm: Kurzfilme für Berlin im November 2019

Vom 5. bis 10. November 2019 findet das internationale Kurzfilmfestival Interfilm zum 35. Mal statt. Mehr als 400 Filme aus über 60 Ländern präsentiert das Festival in über 60 Programmen und in neun Berliner Kinos und Spielstätten. Euch erwarten Kurzspielfilme, Animationsfilme, Dokumentarfilme, experimentelle Filme, Workshops, Partys und wir wissen, was lohnt!

29. Filmfestival Cottbus: Tipps aus dem 2019er-Programm

Politisch, kompromisslos, sarkastisch, emotional oder tieftraurig – das osteuropäische Kino zeigt sich wie gewohnt facettenreich und relevant. Hier unsere FFC-Tipps... also auf nach Cottbus!

„Motherland“ von Tomas Vengris

Auf der Suche nach der verlorenen Heimat „Heimat“ – was bedeutet das eigentlich? Für manche ist Heimat der Ort, in dem sie geboren worden oder aufgewachsen sind, für andere ist es eine Sprache, wieder andere finden Heimat in der Kunst oder in lieben Menschen. Die Protagonistin Viktorija (Severija Janušauskaitė) hat ihr „Mutterland“ Litauen vor 20 […]

Litauisches Kino goes Berlin 2019 – Kino aus dem Baltikum

LITAUISCHES KINO GOES BERLIN heißt es vom 31. Oktober bis 4. November 2019 zum neunten Mal. Freund*innen der baltischen Kulturen können sich auf rund 50 Kurz- und Langfilme aus Litauen und den anderen baltischen Staaten Lettland und Estland freuen, hier unsere Filmempfehlungen...

35. Interfilm: Online-Wettbewerb EYES WIDE OPEN zu Umwelt und Gerechtigkeit

Um euch die Wartezeit bis zum Interfilm-Start am 5. November zu versüßen, könnt ihr schon jetzt die um den EYES WIDE OPEN-Award konkurrierenden neun Kurzfilme online schauen und bewerten. Alle Shorts drehen sich um die Themen Umwelt und Gerechtigkeit. Mehr hier...

DOKUARTS 12: „Nuances now“ in Berlin

DOKUARTS, das Festival für Filme zur Kunst, lädt vom 10. bis 27. Oktober ins Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums ein. In der zwölften Ausgabe des Festivals sind 25 Filme aus 17 Ländern (u.a. China, Brasilien, Pakistan, Mexiko) dabei, die alle zum ersten Mal in Berlin und überwiegend auch erstmalig in Deutschland zu sehen sind. Hier unsere Empfehlungen...

Portuguese Cinema Days 2019 im Berliner Kino Moviemento

Wer dem verregneten Berliner Herbst entfliehen und Portugals vielschichtige Filmlandschaft erkunden möchte, bekommt im Rahmen der zum zweiten Mal stattfindenden Portuguese Cinema Days vom 30. September bis 29. Oktober an insgesamt fünf Terminen im Kreuzberger Kino Moviemento die perfekte Gelegenheit dazu...

„Gelobt sei Gott“ von François Ozon

Verpasste Chance François Ozons Film „Gelobt sei Gott“ (OT: „Grâce à Dieu„) basiert auf dem Fall des Priesters Bernard Preynat, der 2016 wegen sexuellen Missbrauchs von über 70 Jungen angeklagt wurde. Der Prozess läuft noch, bislang ist Preynat nicht verurteilt worden. Auch Kardinal Philippe Barbarin, die Kirchenpsychologin Régine Maire und fünf weitere Mitarbeiter der Kirche […]

„Schwimmen“ von Luzie Loose

Manipulative Mädchenfreundschaft Elisa (Stephanie Amarell) ist 15 und durchlebt eine schwierige Zeit. Gerade haben sich ihre Eltern getrennt. Mit ihrer Mutter zieht sie aus dem beschaulichen Einfamilienhaus mit Garten in ein Neuköllner Mehrfamilienhaus. Es ist der 1. Mai, ihre Mutter (Alexandra Finder) muss ausnahmsweise nicht arbeiten und Elisa filmt den Umzug mit ihrer Kamera. In […]

„Frau Stern“ von Anatol Schuster

Stern-Stunde Die resolute 90-jährige Jüdin und Holocaust-Überlebende Frau Stern (Ahuva Sommerfeld) lebt in Berlin-Neukölln. Dort verbringt die ehemalige Restaurantbesitzerin ihre Zeit am liebsten mit jungen Leuten, denn „die sind nicht schuld“. Zu ihrer etwas planlosen und verträumten Enkelin Elli (Kara Schröder) hat die rüstige Frau Stern ein besonders enges Verhältnis. Wenn sie mit Elli und […]

„Ich war zuhause, aber“ von Angela Schanelec

Die unergründliche Poesie des Alltags Am Anfang ist da ein Hund. Er rennt einen Abhang hinab, jagt einen Hasen. Dann ist da der Hase, der fast lässig an einem Stein lehnt – nochmal gut gegangen. In der nächsten Einstellung knabbert der Hund an einem Hasenkadaver. Ein Esel schaut ihm dabei zu. Was hat diese Szene […]

Interview mit „Rå“-Regisseurin Sophia Bösch

Am 16. Juli präsentiert Sophia Bösch („Rå“), letztjährige Gewinner des Deutschen Kurzfilmpreises, im Rahmen der KURZ.FILM.TOUR der AG Kurzfilm sechs Kurzfilme im Lichtblick Kino! Berliner Filmfestivals-Autorin Stefanie Borowsky traf die Regisseurin zu einem kurzen Gespräch über das patriarchalische Milieu der Jagd, die Benachteiligung von Frauen in der Filmbranche und Mädchen mit Waffen.

„Die Tochter des Trainers“ von Łukasz Grzegorzek

Ganz großes Tennis Wiktorias Weg ist früh vorgezeichnet: Als sie ein Baby ist, hängt ihr Vater einen Tennisball über ihre Wiege. Der Spielfilm „Die Tochter des Trainers“ setzt ein, als sich die mittlerweile 17-jährige Wiktoria (Karolina Bruchnicka) zur großen Hoffnung ihres Vaters und verbissenen Tennistrainers Maciej (Jacek Braciak) entwickelt hat. Gemeinsam reisen die beiden durch […]

15. achtung berlin – Kino aus Berlin und Brandenburg

achtung berlin feiert seine 15. Festivalausgabe, zum 15. Mal heißt es zwischen 10. und 17. April 2019 wieder Film made in Berlin. Die Hauptstadt dient dabei nicht nur als Filmschauplatz, sondern als wichtiges identitätsstiftendes Element... hier unsere Tipps!

69. Berlinale: „Rekonstruktion Utøya“ von Carl Javér

Aufarbeitung des Unbegreiflichen Auf schwarzem Grund wird Carl Javérs Dokumentarfilm ein kurzer Abriss der Ereignisse vorangestellt: Am 22. Juli 2011 verübte ein rechtsextremer Terrorist einen Bombenanschlag in Oslos Regierungsviertel. Danach tötete er auf der Insel Utøya, wo gerade das Sommercamp der Arbeiterparteijugend stattfand, innerhalb von 72 Minuten 69 Menschen – vor allem Teenager. 56 seiner […]

Wettbewerbsfilme der 2019er Berlinale im Kritikerspiegel

Die Berliner Filmfestivals-Redaktion hat den Wettbewerb der 69. Berlinale unter die Lupe genommen. Hier die Favoriten und Enttäuschungen der KritikerInnen...

69. Berlinale: „Eine Kolonie“ von Geneviève Dulude-De Celles

Anderssein ist auch okay! Die 12-jährige, introvertierte Mylia (Émilie Bierre) lebt mit ihren Eltern und ihrer jüngeren Schwester Camille (Irlande Côté) in einem ländlich gelegenen Haus in der kanadischen Provinz Québec. Als ein Hund sich eins von Camilles Hühnern schnappt, kommt ihr ein Junge zu Hilfe und schafft es, den Hund zu beruhigen. Jimmy (Jacob […]

Kurzfilmtag 2018 – Der große Tag des Kurzfilms

Am 21. Dezember, dem Tag der Wintersonnenwende, wird es nicht einmal acht Stunden hell sein. Um sich den kürzesten Tag des Jahres zu versüßen, feiert ganz Deutschland zum siebten Mal den Kurzfilmtag.

KURZ.FILM.TOUR 2018 feiert Abschluss im Berliner Kino Arsenal

Überraschen, berühren, belustigen oder aufrütteln – ein Kurzfilm kann vieles. Nachdem am 28. November der Deutsche Kurzfilmpreis verliehen wurde, findet am Montag, den 10. Dezember 2018, um 19:30 Uhr im Kino Arsenal der feierliche Abschluss der diesjährigen KURZ.FILM.TOUR statt.

34. interfilm: Kurzfilme für Berlin

Vom 20. bis 25. November findet das internationale Kurzfilmfestival Interfilm zum 34. Mal statt. Mehr als 400 Filme aus über 60 Ländern präsentiert das Festival in 52 Programmen und in acht Berliner Kinos. Euch erwarten Animationsfilme, Dokumentarfilme, experimentelle Filme und vieles mehr! Hier einige unserer Favoriten...

„Ich hoffe, du stirbst das nächste Mal :-)“ von Mihály Schwechtje

Eszter zwischen Fantasie und Wirklichkeit Dass die 16-jährige Eszter (Szilvia Herr) ein Fan von Mangas und Animes ist, sieht man auf den ersten Blick. Mit blasslila gefärbten Haaren und in einem türkisfarbenen Kleid mit Häschenmuster sitzt sie neben ihrer Mitschülerin Adri (Judit Lénárt), versunken in einen Comic. Adri schwärmt von Csaba Benke (Csaba Polgár), dem […]

„Crystal Swan“ von Darya Zhuk

Velyas American Dream Minsk, 1996. Twentysomething Evelina (Alina Nasibullina), genannt Velya, sticht mit ihrer blauen Perücke, dem blauen Schal und dem knallroten Mantel schon in der ersten Szene des Films farblich aus dem Grau ihrer Umgebung heraus – und wird im Bus von zwei jungen Männern ausgelacht und als Clown und Freak betitelt. Tagsüber arbeitslose […]

28. FilmFestival Cottbus: Tipps aus dem 2018er Programm

Das FilmFestival Cottbus zeigt von 6. bis 11. November 2018, was Osteuropas Kino zu bieten hat. Über 200 Filme haben die Macher ausgewählt. Besonders im Fokus: Der renommierte Wettbewerb Spielfilm, in dem zwölf Werke um die vier begehrten Lubinas konkurrieren. Stefanie Borowsky und Teresa Vena haben sich für Berliner Filmfestivals im Programm umgesehen und sechs Filmtipps für euch!

Interview mit Regisseurin Mia Spengler zu ihrem Film „Back for Good“

Berliner Filmfestivals-Autorin Stefanie Borowsky traf Regisseurin Mia Spengler zu einem Gespräch über Castingshows, Social Media und die Sehnsucht, geliebt zu werden. Am 30. November erscheint ihr Debütfilm „Back for Good“ auf DVD.

8. Favourites Film Festival Berlin

Publikumslieblinge aus aller Welt zeigt das Favourites Film Festival vom 19. bis 23. September. Im City Kino Wedding werden Kurz- und Langfilme aller Genres präsentiert, die auf Filmfestivals einen Publikumspreis gewonnen haben. Hier unsere Favoriten...

„303“ von Hans Weingartner

Das Leben ist kein Tag am Strand Manchmal läuft einfach alles schief. Biologiestudentin Jule (Mala Emde) vermasselt eine wichtige Prüfung und Politikstudent Jan (Anton Spieker) kann sich nicht nur das erhoffte Stipendium abschminken, sondern wird auch noch von seiner Mitfahrgelegenheit versetzt. An einer Tankstelle trifft er auf Jule, die in ihrem alten Wohnmobil auf dem […]

„Tourists“ (OT: „Turyści“) von Marta Wójtowicz-Wcisło und Mateusz Romaszkan

Auf der Jagd nach dem perfekten Bild Reisen erweitert den Horizont, heißt es. Und wer möchte das nicht: Entspannt Neues entdecken und gut erholt mit einem Koffer voller neuer Eindrücke nach Hause zurückkehren? Auch die Protagonist*innen in Marta Wójtowicz-Wcisłos und Mateusz Romaszkans Film „Tourists“ haben ihre Koffer gepackt und sich auf große Reisen begeben. Als […]

„Ava“ von Sabine Nawrath

Fragile Freundschaft und knallharte Konkurrenz Zuerst sind da die zarten Hände eines Mädchens. Es zieht sich Handgelenkbandagen an und reibt die Hände mit weißem Pulver ein. Dann erst sieht man sie – Ava. Routiniert geht sie ans Reck und macht unter dem kritischen Blick ihrer Trainerin einen Überschlag. Ava (Caroline Dorzweiler) ist 12 und Leistungsturnerin. […]

„Königin von Niendorf“ von Joya Thome

Leas Sommer mit Bande, Baumhaus und Meloneneis Die Sommerferien stehen vor der Tür und die zehnjährige Lea (Lisa Moell) weiß nicht so recht, was sie mit sich anfangen soll. Pläne, mit den Schulfreundinnen ins Ferienlager zu fahren, zerschlagen sich und sowieso kommt sie mit ihren Freundinnen, die sich plötzlich für andere Dinge interessieren, nicht mehr […]

achtung berlin 2018: Kino aus Berlin und Brandenburg

Zum 14. Mal widmet sich achtung berlin dem Filmschaffen aus Berlin und Brandenburg. Wir haben uns im Programm umgesehen und einige Tipps für euch...

68. Berlinale: „Hand auf‘s Herz“ (OT : „Les rois mongols“) von Luc Picard – Gläserner Bär

Manon macht das schon Montréal im Oktober 1970. Für die 12-jährige Manon (Milya Corbeil-Gauvreau) und ihren kleinen Bruder Mimi (Anthony Bouchard) nehmen die unbeschwerten Kindheitstage ein jähes Ende, als ihr Vater (Martin Desgagnés) an Krebs erkrankt und die überforderte Mutter (Maude Laurendeau) sich – auch aus Geldmangel – nicht mehr um die Kinder kümmern kann. […]

„Verlorene“ von Felix Hassenfratz

Doppelmoral in der Provinz Nach dem Tod der Mutter leben die Schwestern Maria (Maria Dragus) und Hannah (Anna Bachmann) allein mit ihrem Vater Johann (Clemens Schick) in einem Dorf im Kraichgau. Die 18-jährige Maria spielt leidenschaftlich gern Orgel und träumt davon, an einer Musikhochschule zu studieren. Doch Hannah, die flippigere, unbeschwertere der beiden Schwestern, merkt, […]

68. Berlinale: „Rückenwind von vorn“ von Philipp Eichholtz

Charlie will ausbrechen Dass „Rückenwind von vorn“ in Berlin spielt, wird schnell klar. Nachdem zu Beginn auf eine Kindheitserinnerung der Hauptdarstellerin zurückgeblickt wird, zeigen die ersten Szenen im Jetzt Charlie (Victoria Schulz) und ihre beste Freundin (Amelie Kiefer) beim Feiern und dem obligatorischen Döner danach. Zum Nachtisch essen die beiden noch ein Eis – mitten […]

Berlinale 2017: Interview zu „As duas Irenes“

Berliner Filmfestivals-Autorin Stefanie Borowsky traf den brasilianischen Regisseur und Drehbuchautor Fabio Meira von "As duas Irenes" und die beiden Hauptdarstellerinnen Priscila Bittencourt und Isabela Torres zu einem Gespräch über einen Vater und sein Doppelleben, Küssen im Kino und eine alte Familiengeschichte.

„As duas Irenes“ von Fabio Meira

Ein Sommer, der alles verändert Die 13-jährige Irene (Priscila Bittencourt), ein nachdenkliches, zurückhaltendes Mädchen, wächst behütet in einem kleinen brasilianischen Ort in einer wohlhabenden, bürgerlichen Familie mit den Eltern und zwei Schwestern auf. Doch die familiäre Idylle trügt: Eines Tages entdeckt Irene, dass ihr Vater (Marco Ricca) ein Doppelleben führt. Er hat noch eine zweite […]

„Milla“ von Valérie Massadian

Erwachsenwerden Milla (Séverine Jonckeere) ist 17 und mit ihrem nur wenig älteren Freund Léo (Luc Chessel) abgehauen. In der Normandie, irgendwo an der Küste, brechen die beiden in ein verlassenes kleines Haus ein und machen es zu ihrem neuen Zuhause. Doch die Unbeschwertheit der beiden währt nur kurz: Milla wird ungeplant schwanger. Da die beiden […]

17. Französische Filmwoche Berlin

Die Französische Filmwoche Berlin zeigt zwischen 29. November und 6. Dezember auf, auf welche Werke sich deutsche Kinobesucher in den nächsten Wochen und Monaten freuen dürfen. Seit nunmehr 17 Jahren freuen sich die Berlinerinnen und Berliner auf die geballte Leistungsschau der cinephilen Nachbarn. Das belegt nicht zuletzt der neue Besucherrekord von 10.000 Zuschauern aus dem Jahr 2016. Ein Ausblick...

33. INTERFILM//10. KUKI – Kurzum gut!

2017 geht das International Short Film Festival Berlin kurz INTERFILM in die 33. Auflage (20. bis 26. November 2017). Das zehnte Mal startet die kleine Schwester das Internationale Kurzfilmfestival für Kinder und Jugendliche Berlin kurz KUKI (19. bis 26. November 2017). Insgesamt gehen dieses Jahr knapp 6000 Einreichungen aus 120 Ländern ein.

Interview mit Adrian Goiginger und Verena Altenberger zu „Die beste aller Welten“

Berliner Filmfestivals-Autorin Stefanie Borowsky traf Regisseur und Drehbuchautor Adrian Goiginger (“Milliardenmarsch“) und Schauspielerin und Hauptdarstellerin Verena Altenberger (“Magda macht das schon“) zu einem Gespräch über einen tapferen Abenteurer, die beste Mutter der Welt und Salzburg abseits des Glamours.

„Die beste aller Welten“ von Adrian Goiginger

Mutterliebe im Drogensumpf Der siebenjährige Adrian (Jeremy Miliker) wächst in Salzburg bei seiner Mutter Helga (Verena Altenberger) auf, die ihn über alles liebt. Dass die Wohnung der beiden meistens von Freunden der Mutter bevölkert wird, die Substanzen zu sich nehmen, von denen Adrian Abstand halten muss, ist für den Grundschüler normal. Adrian möchte später Abenteurer […]

„Amelie rennt“ von Tobias Wiemann

Amelie will mehr Die 14-jährige Berlinerin Amelie (Mia Kasalo) ist genervt: Von ihren Eltern (Susanne Bormann und Denis Moschitto), deren Trennung, von ihren Freundinnen und am allermeisten von ihrer Asthmaerkrankung, die sie einfach ignoriert. Fluchen ist Amelies Lieblingsbeschäftigung, dabei kann sie ihre Wut auf ihr ganzes Leben so schön herauslassen – und das gibt ihr […]

Das 23. Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg vom 2. bis 11. Juli 2017

Vom 2. bis 11. Juli 2017 lädt das 23. Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg (JFBB) dazu ein, in die jüdische Kultur einzutauchen. An 14 verschiedenen Spielorten in Berlin und Brandenburg wird unter dem Motto “Nicht ganz koscher” ein breites filmisches Spektrum präsentiert...

„Die Tochter“ von Mascha Schilinski

Trennungskind mit Elektrakomplex Vor zwei Jahren im Griechenlandurlaub sagten Lucas Eltern ihrer Tochter, dass sie sich trennen. Mittlerweile ist Luca (Helena Zengel) sieben, hat sich an die veränderte familiäre Situation gewöhnt und längst gelernt, beide Elternteile auf ihre Seite zu ziehen. Ihren Papa Jimmy (Karsten Antonio Mielke) liebt sie über alles und will ihn nicht […]

„Berlin Rebel High School“ von Alexander Kleider

Eine andere Schule ist möglich Alex, Mimy, Hanil, Lena, Marvin und Florian: Sie alle sind Schülerinnen und Schüler der SFE (Schule für Erwachsenenbildung) in Berlin-Kreuzberg und haben schon einiges hinter sich: Mobbing, schwierige Familienverhältnisse, Schulwechsel, Probleme mit Autoritäten oder Drogenkonsum. An der SFE bekommen sie die Chance, doch noch Abitur zu machen – vielleicht die […]

„Back for Good“ von Mia Spengler

Trash-TV trifft Tupperparty Für Trash-TV-Sternchen Angie (Kim Riedle) läuft es schlecht. Ein gefakter Drogenentzug soll ihr als Eintrittskarte ins Dschungelcamp dienen, aber dann streicht der Dschungel-Manager Angie kurzerhand von der Liste der Kandidaten. Als sie auch noch alle Fake-Freunde im Stich lassen und sich weigern, Angie bei sich aufzunehmen, sieht sich die 30-jährige gezwungen, in […]

Berlinale 2017: Der Wettbewerb ist komplett

Bald ist es soweit: Ab dem 9. Februar blickt die internationale Filmwelt wieder zehn Tage lang auf Berlin. Bereits jetzt stehen die Wettbewerbsbeiträge für die 67. Berlinale fest. 18 der 24 ausgewählten Filme werden ins Rennen um den Goldenen und die Silbernen Bären gehen...

„Personal Shopper“ von Olivier Assayas

Einsame Flucht in die Geisterwelt Maureen Cartwright (Kristen Stewart) arbeitet in Paris als „Personal Shopper“ für die Modedesignerin Kyra (Nora von Waldstätten), ist jedoch mehr als unzufrieden mit ihrem Job. Der frühe Tod ihres Zwillingsbruders Lewis, der wie sie an einer Herzkrankheit litt, wirft Maureen völlig aus der Bahn. In Lewis‘ Haus, einer nun leerstehenden, […]

Spanisches Filmfest Berlin vom 6. bis 9. Oktober im Moviemento

“Aún hay vida en tus sueños. Es gibt noch Leben in deinen Träumen.” Unter diesem Motto steht das das fünfte Spanische Filmfest Berlin, das vom 6. bis 9. Oktober im Kino Moviemento stattfindet.

Filmfest Eberswalde 2016: Provinziale im Paul-Wunderlich-Haus

Vom 1. Bis 8. Oktober 2016 lockt das Filmfest Eberswalde – Die Provinziale - wieder Cineasten in die Provinz, genauer gesagt ins Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde. Das Filmfestival, das mit dem provinziellen Image seines Veranstaltungsortes spielt und die Provinz in all ihren Facetten beleuchtet, gilt längst nicht mehr als Geheimtipp...

„Tschick“ von Fatih Akin

Märchenhafter Roadtrip durch die ostdeutsche Provinz Endlich wurde er verfilmt, der mehr als 2,2 Millionen Mal verkaufte und mit zahlreichen Preisen bedachte Kultroman des 2013 verstorbenen Wolfgang Herrndorf. Obwohl erst 2010 erschienen, ist der Roman schon zur Pflichtlektüre an vielen deutschen Schulen geworden, wurde fürs Theater adaptiert und war in der Spielzeit 2014/15 sogar das […]

Film ohne Grenzen 2016 in Bad Saarow

Vom 15. bis 18. September findet das internationale Filmfestival Film ohne Grenzen bereits zum vierten Mal in der Kulturscheune des Eibenhofs in Bad Saarow statt. Hier unser Blick ins Programm...

UFA-Filmnächte 2016: Open Air auf der Museumsinsel

Vom 24. bis 26. August finden die sechsten UFA-Filmnächte statt – ein filmisch-musikalisches Highlight des Berliner Kultursommers. An drei Abenden bieten die Nächte interessierten Zuschauern die Möglichkeit, Klassiker des Stummfilmkinos zu erleben. Hier unser Blick ins Programm - und ein Tipp!