Contravision

Contravision sieht sich als ein Filmfestival für alle, die nicht nur Filme konsumieren, sondern selbst Filme machen – unabhängig und unterfinanziert, von ambitioniert bis blasiert, mit kleinem oder keinem Budget realisiert. Die Contravision will nicht nur eine Leistungsschau sein, sondern auch ein Bewußtsein im Umgang mit den Medien schaffen, sei es auf Seiten der Filmemacher oder der Zuschauer. Das Festival stellt das Publikum in das Zentrum der Beurteilung der Filme, dementsprechend wählen die Besucher die besten Filme. Die Aufmerksamkeit einer filminteressierten Öffentlichkeit soll auf den unabhängigen Kurzfilm gelenkt werden, der aus unterschiedlichen Gründen abseits oder am Rande des Mainstream produziert wird.

Contravision

Datum:

15.03.2016 bis 20.03.2016

Spielort(e):

Central

Trailer:

24. Internationales Filmfestival ContraVision mit historischen Ergebnis

Das Internationale Filmfestival ContraVision ist mit einem historischen Ergebnis zu Ende gegangen. Zum ersten Mal in der 24-jährigen Festivalgeschichte teilen sich zwei Filme mit Stimmengleichstand den Festivalsieg...

Videomodus: Robin Bodenhaupt, Festivalleiter Contravision

Im „Videomodus“ stellt euch Berliner Filmfestivals Akteure aus der Festival-Welt vor. Zum Auftakt der Reihe gewähren wir Einblicke in die Gedankenwelt Robin Bodenhaupts, seines Zeichens Festivalleiter des Internationalen Filmfestival Contravision. Idee & Umsetzung: Aleksej Nutz https://vimeo.com/159468699

24. Internationales Filmfestival ContraVision im Kino Central in Berlin

Das Internationale Kurzfilmfestival ContraVision hat auch in diesem Jahr eine bunte Mischung aus den unterschiedlichsten Filmgenres zusammengestellt. Die Zuschauer können daraus auf gewissenhafte Weise ihre Favoriten für die ContraVision Awards auswählen...

Finale der 23. ContraVision: Hauptpreis an Berliner Animationsfilm „Road Trip“

Nach einem großflächigen Stromausfall feierte das Filmfestival ContraVision am Samstag mit einem fast fünfstündigen Kurzfilm-Marathon, der kuriose Werke aus der ganzen Welt vereinte, ein großes Finale. Das Publikum einigte sich mit einstimmiger Mehrheit auf eine außergewöhnliche Animation aus Berlin. Hier unser Festivalbericht...

23. internationalen Kurzfilmfestival ContraVision im Kino Central

Das internationale Kurzfilmfestival ContraVision deckt in der mittlerweile 23. Auflage die gesamte Bandbreite der cinephilen Erzeugnisse ab. Die Zuschauer können daraus auf gewissenhafte Weise ihre Favoriten auswählen und sind somit am Finalabend für die Verleihung der ContraVision Awards verantwortlich.

22. ContraVision im Kino Central

Mit dem Motto “Visionen contra die totale Television” setzt das Filmfestival ContraVision in seiner 22. Auflage einen frischen Kontrastpunkt zur vorherrschenden audiovisuellen Langeweile des Massenkinos. Ein Ausblick...

Kurzfilmtag 2013: Interview-Spezial

Berliner Filmfestivals befragt Kurzfilmexperten aus Berlin und Brandenburg zum Kurzfilmtag am 21.12.2013. Den Auftakt machen Robin Bodenhaupt, Festivalleiter des Internationalen Kurzfilmfestival ContraVision und Jürgen Fehrmann, der monatlich die Open Screenings im Kino Sputnik und die British Shorts organisiert.

21. Internationales Filmfestival ContraVision in der WABE

Auch in seiner 21. Ausgabe nimmt sich das Internationales Filmfestival ContraVision mit seinen unabhängigen Kurzfilmen den politischen Mainstream vor. Mehr zum Programm ...

Das 21. Filmfestival ContraVision sichtet Filme

Das 21. Internationale Filmfestival ContraVision stellt sein Programm zusammen und zwar öffentlich. Werde Teil der Programm-Jury und entscheide über die Filme des Jahrgangs 2013.

Rückblick auf die 20. ContraVision im Colosseum

Was bedeutet eigentlich contravisionär? Ist das ein Gegenkino? Sind das Filme, die von politischen Aktivisten gemacht wurden? ... Den Unterschied macht hier nicht der Inhalt, sondern die Form. Ein Bericht zur 20. Ausgabe!

ContraVision kürt erste Tagessieger

Als Tagessieger der ersten beiden Festivaltage des 20. Internationalen Filmfestivals ContraVision gingen der Kurzspielfilm "I have a boat" von Nathan Nill über Skippermentalität, norddeutsche Wortkargheit und australische Touristeninvasionen und "Musik liegt in der Luft" von Tim Bosse hervor: beides Komödien, die mit viel Witz und Charme über etwas unbeholfene Liebesanbahnungen in der deutschen Provinz berichten.

ContraVision 2012 im Colosseum

Was soll man nur machen, wenn man Filme drehen möchte, dafür aber leider das Geld fehlt? "Klau dir einfach ‘ne Kamera!", rät Autorenfilm-Dinosaurier Werner Herzog in so einem Fall, aber vielleicht kommt man seinem Vorhaben auch näher, ohne gleich zum Kleinkriminellen zu avancieren. Zum Beispiel, indem man beim ContraVision Filmfestival sein No-Budget-Erstlingswerk einreicht und am Ende als Gewinner mit tollen Equipmentpreisen nach Hause geht.