Im Magazin-Teil von Berliner Filmfestivals findet ihr alle Beiträge der Redaktion…

Einsendeschluss für Filmbeiträge bei kiezkieken

Kiezkieken sucht noch bis zum 15.September kurze schräge, witzige, ernsthafte, besondere, fiktionale, dokumentarische, musikalische, animierte, animierende, nachhaltige, schöne, faszinierende, ermunternde, herzerwärmende Kiezfilme bis max. 30 min. zu den vier Berliner Orten: Sonnenallle, Oranienburger Strasse, Mediaspree und Kottbusser Tor. Mehr Infos auf www.kiezkieken.de & mail@kiezkieken.de

Die Berliner Filmfestivals bei Radio1

Hier der Link zum Podcast von „Zwölf Uhr Mittags“, dem radioeins Filmmagazin mit Knut Elstermann. Weitere Themen, neben dem sich formierenden Netzwerks der Berliner Filmfestivals waren: Boris Kullick über den Film „Der Dorflehrer“ +++ Der Die Das – Beeindruckender Dokumentarfilm von Sophie Narr +++ LOL – Laughing Out Loud – Sophie Marceau als Mutter +++ […]

Das neue Filmfestival-Netzwerk in der Presse

Der erfolgreiche Tag der Berliner Filmfestivals zieht erste Kreise. In der Berliner Zeitung berichtet Jan Brachmann unter dem Titel So wird Kino besser planbar Hier der ganze Artikel.

bitfilm in Berlin-Kreuzberg

Von morgen, dem 27. bis zum 29. August präsentiert das bitfilm Festival einige Filme im Berliner Eiszeit Kino in der Zeughofstraße 20 in Kreuzberg.

Aaron König: Das Bitfilmfestival im achten Jahr im Internet – eine Zukunft der Festivals?

Obwohl der Titel seines Vortrags mehr vermuten ließ, stellte Initiator und Leiter des bitfilm-Festivals Aaron König großteils nur das Konzept seines Festivals vor. Das allerdings ausserordentlich interessant ist. Seit acht Jahren ist bitfilm das einzige Onlinefilmfestival seiner Art weltweit. Gezeigt werden ausschließlich digital erschaffene Kurzfilme, die zwar von einem Expertenteam im Vorfeld ausgewählt werden, dann […]

Patrick Jacobshagen spricht über Möglichkeiten der Festivalfinazierung

Der erste Redner des Tages, Rechtsanwalt Patrick Jacobshagen, referierte über die Möglichkeiten, für Berlin Festivalorganisatoren an Sponsorengelder und Förderer zu gelangen. Zunächst zeichente der auf Filmrecht spezialisierte Redner ein düsteres Bild der aktuellen Lage. Knapp 50 Berliner Festivals konkurrieren nicht nur um Inhalte und Differenzierungen, auch die Fördermittel seitens privater Sponsoren und Finanzierungen aus öffentlichen […]

Hajo Schäfer und Anna Leonenko: Das Netzwerk formiert sich

Anna Leonenko und Hajo Schäfer stellten in ihrem Vortrag die durch die Vernetzung der Festivals in einem Netzwerk entstehenden Möglichkeiten in den Vordergrund. Unter dem Motto „filmfestivals united – Berliner Filmfestivals gründen Netzwerk“, formulierte Hajo Schäfer als große Ziele, Zuschauer weit vor Festivaltermin zu erreichen und neue Zuschauer zu gewinnen, indem die „von Festivals hören, […]

Öffentliche Filmsichtungen bei Contravision

Eine besondere Teilnahme am Festival-Entstehungsprozess bietet die Contravision an: Eine Vorauswahl für das tatsächliche Programm des Festivals am 18./19. September & 25. bis 27. September.

Startschuss zum Tag der Berliner Filmfestivals

Seit 12 Uhr füllt sich die HomeBase Lounge in der Köthenerstraße.

Die Referate beim Tag der Berliner Filmfestivals

Neben dem Vortrag von Anna Leonenko und Hajo Schäfer stehen morgen jeweils zur vollen Stunde drei weitere Referate auf der Agenda.

Veranstalter Albrecht Behmel vom Berliner Filmforum zur Veranstaltung

Wenige Stunden vor Beginn des Tages der Berliner Filmfestivals am 25. August in der HomeBase, erreichen uns diese vorfreudigen Worte von Albrecht Behmel vom einladenden Berliner Filmforum:

Referentin Leonenko: Organisatorische und inhaltliche Synergien erzeugen

Der Tag der Berliner Filmfestivals am 25. August in der HomeBase möchte die Teilnehmer einander näher bringen. Vier verschiedene Vorträge sensibilisieren für je ein Thema, das die Teilnehmer anschließend diskutieren. Wir stellen euch die Referenten vor:

1 269 270 271