Filmtipps zum Berlinale Summer Special 2021


Ein bisschen voller wird sie schon werden – die Sommerberlinale © Internationale Filmfestspiele Berlin

Verkehrte Welt? Die Berlinale in den Freiluftkinos

Wenigstens das Aufregen über Ticketing der Berlinale ist geblieben! Wenn die Berlinale schon 2021 coronabedingt zweigeteilt mit Branchenevent (1. bis 5. März) und Sommer Open Air Event (9. bis 20. Juni) stattfindet, dann ist eine Konstante wie ein Ärgern über das nicht erworbene Berlinale-Ticket doch eine schöne Erinnerung an die Normalität mit dem Schlafsack vor dem Schalter oder dem Gedrängel an der Abendkasse. Aber ansonsten erprobt die Berlinale 2021 was es heißt, Publikumsfestival ohne Starrummel in den mehr oder minder schicken, aber immer liebenswerten Open Air Kinos der Hauptstadt zu sein – hygienefreundlich, als Testing-Event und potentielles Rollenvorbild für die kommenden Filmfestivals der nächsten Monate in Berlin.

An insgesamt 16 Spielstätten, darunter als zentraler Veranstaltungsort ein eigens geschaffenes Open Air-Kino auf der historischen Museumsinsel, wird das Publikum des Berlinale Summer Special – das einen Großteil der Filme aus der Gesamtauswahl zeigt – in fast allen Stadtteilen das Programm erleben können. Als Überblick für alle glücklichen Ticketbesitzer*innen und die vielen, vielen dem Festival verbundenen Berliner*innen, die nicht so glücklich der Berlinale fernbleiben müssen, haben unsere Autor*innen Stefanie Borowsky, Henning Koch und Theresa Rodewald in der Folge Kurz-Empfehlungen zusammengestellt, außerdem findet ihr eine Übersicht zu unseren Langkritiken aus dem März und einen Film, der es leider nicht zum Berlinale Summer Special geschafft hat, es aber laut Henning Koch durchaus verdient hätte…

Marie Ketzscher

Die Empfehlungen sind in der Folge nach Sektionen sortiert:

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,