Im Magazin-Teil von Berliner Filmfestivals findet ihr alle Beiträge der Redaktion…

73. Berlinale: THE ADULTS von Dustin Guy Defa

Im Encounters-Beitrag THE ADULTS von Dustin Guy Defa geht es um die Familienbande, die einen nie richtig loslassen.

73. Berlinale: MAL VIVER & VIVER MAL von João Canijo – Silberner Bär (Preis der Jury)

MAL VIVER & VIVER MAL, die beiden Werke des Portugiesen João Canijo, gehören zusammen. Sie erzählen in unterschiedlichen Episoden und aus verschiedenen Perspektiven von einigen Tagen in einem alternden Luxus-Hotel... und von menschlicher Grausamkeit.

73. Berlinale: SUR L’ADAMANT von Nicolas Philibert – Goldener Bär

Der Dokumentarfilm SUR L'ADAMANT von Nicolas Philibert räumte überraschend bei der 73. Berlinale den Goldenen Bären ab - Marie Ketzscher kann den Enthusiasmus nicht richtig teilen.

73. Berlinale: DANCING QUEEN von Aurora Gossé

Mit einem überzeugenden Schauspielensemble und begleitet von mitreißenden Hip-Hop-Choreografien verdeutlicht Aurora Gossé in DANCING QUEEN, was wahre Freundschaft ausmacht und dass es sich lohnt, Träume zu verfolgen.

73. Berlinale: LA BÊTE DANS LA JUNGLE von Patric Chiha

Patric Chihas Beitrag in der Sektion Panorama verlegt die Erzählung „The Beast in the Jungle“ von Henry James in das Delirium endloser Clubnächte.

„Uns war es wichtig, dass der Osten nicht nur grau und traurig erzählt wird“ – Emily Atef

RGENDWANN WERDEN WIR UNS ALLES ERZÄHLEN läuft im Wettbewerb der diesjährigen Berlinale. Die deutsch-französische Regisseurin Emily Atef verfilmt damit einen Roman von Daniela Kren, in dem eine junge Frau die Hauptrolle spielt.

Einander festhalten gegen die Resignation: Die Berlinale Shorts bei der 73. Berlinale

Ein starkes, aber düsteres Berlinale-Shorts-Programm wartet mit einigen Filmperlen auf - hier einige Highlights.

73. Berlinale: FORMS OF FORGETTING von Burak Çevik und NOTES FROM EREMOCENE von Viera Čákanyová

Was bleibt von mir, mit dir hier, morgen? Zwei Filme bei der Berlinale, die in der Sektion Forum zu sehen sind, geben darauf ganz unterschiedliche Antwort: Burak Çeviks UNUTMA BIÇIMLERI (FORMS OF FORGETTING) und Viera Čákanyovás POZNÁMKY Z EREMOCÉNU (NOTES FROM THE EREMOCENE).

73. Berlinale: DISCO BOY von Giacomo Abbruzzese

Eher Metapher als Narrativ: Giacomo Abbruzzese mit seinem Wettbewerbsbeitrag DISCO BOY.

73. Berlinale: L’AMOUR DU MONDE von Jenna Hasse

Mit L'AMOUR DU MONDE legt Jenna Hasse in der Berlinale-Sektion Generation ihr Spielfilmdebüt vor - und greift darin Charaktere aus früheren Kurzfilmen auf.

73. Berlinale: SONNE UND BETON von David Wnendt

SONNE UND BETON ist David Wnendts Adaption von Felix Lobrechts autobiografisch inspirierten Roman - und läuft als Special auf der Berlinale.

73. Berlinale: WANN WIRD ES ENDLICH WIEDER SO, WIE ES NIE WAR von Sonja Heiss

Mit WANN WIRD ES ENDLICH WIEDER SO, WIE ES NIE WAR legt Sonja Heiss die Verfilmung der hoch gelobten literarischen Vorlage von Joachim Meyerhoff vor.