Im Magazin-Teil von Berliner Filmfestivals findet ihr alle Beiträge der Redaktion…

72. Berlinale: RIMINI von Ulrich Seidl

Ulrich Seidl nimmt sein Publikum mit nach RIMINI. Der italienische Badeort hat ebenso wie sein Protagonist Richie Bravo seine besten Tage hinter sich. Ein klassisches Seidl Setting, um die Abgründe der Menschen auszustellen.

8. Woche der Kritik: Viel zu besprechen

Mit der Konferenz "Stillstand verboten? – Welche Fortschritte das Kino braucht" eröffnet die 8. Woche der Kritik am 9. Februar 2022 in der Akademie der Künste ehe parallel zur Berlinale ab Donnerstag das Filmprogramm im Hackesche Höfe Kino beginnt, das dort bis 17. Februar zu sehen ist.

72. Berlinale: Programmtipps der Redaktion

Allen Inzidenzen zum Trotz findet die 72. Berlinale 2022 als Präsenzfestival mit digitalen Komponenten statt. Die BFF-Redaktion hat zusammengetragen, welche Filme aus dem Programm sich besonders lohnen.

43. Filmfestival Max Ophüls Preis: DIE KUNST DER STILLE von Maurizius Staerkle Drux

Der Schweizer Regisseur Maurizius Starkle Drux widmet sich ihr nun in seinem Dokumentarfilm DIE KUNST DER STILLE, den er auf dem 43. Filmfestival Max Ophüls Preis präsentierte.

43. Filmfestival Max Ophüls Preis: ANIMA – DIE KLEIDER MEINES VATERS von Uli Decker

In ihrem wunderbaren, klugen, mutigen und fantasievoll animierten Dokumentarfilm ANIMA – DIE KLEIDER MEINES VATERS geht es um sie selbst, Uli, die schon als Kind die Fesseln spürt, die ihr die traditionell-starren Geschlechterrollen auferlegen, die in ihrem Heimatdorf hochgehalten werden.

43. Filmfestival Max Ophüls Preis: NESTWÄRME – MEIN OPA, DER NATIONALSOZIALISMUS UND ICH von Eric Esser

Der Film ist eine Annäherung an einen Mann, der Eric Esser nah, aber in vielerlei Hinsicht auch fremd war: Es geht um seinen Opa Albrecht Esser.

„This is not a date“ – LICORICE PIZZA von Paul Thomas Anderson

LICORICE PIZZA ist filmische Handwerkskunst; Paul Thomas Anderson hat ein gutes Gespür dafür, was funktioniert und was nicht. An der Oberfläche stimmt also alles. In den tieferen Schichten des Filmsediments verstecken sich allerdings Ungereimtheiten, die am Ende ein ungutes Gefühl hinterlassen. Vor allem stellt sich die Frage: Wieso?

Stoischer Optimismus von den Inseln: Das 15. British Shorts Kurzfilmfestival

Mit insgesamt 150 Filmen und einem starken Rahmenprogramm feiert das Festival zum 15. Mal vom 20. bis 26. Januar den englischen und irischen Kurzfilm.

EFFIGIE – DAS GIFT UND DIE STADT von Udo Flohr

Das Regiedebüt untersucht die Taten der Serienmörderin Gesche Gottfried im Kontext von Industrialisierung und Moderne.

SPENCER von Pablo Larraín

Mit SPENCER hat Pablo Larraín sein inzwischen drittes Biopic realisiert. Dieses Mal geht es um die "Königin der Herzen", Diana.

BAD TALES (FAVOLACCE) von Damiano und Fabiano D’Innocenzo

Für FAVOLACCE (BAD TALES) erhielten die 1988 geborenen Brüder Damiano und Fabiano D'Innocenzo bei der 70. Berlinale den Silbernen Bären für das Beste Drehbuch.

Neujahrsempfehlungen von der BFF-Redaktion

Adieu 2021! Hier sind Filme, die dieses Jahr großen Eindruck in der BFF-Redaktion hinterlassen haben - und die zum Teil 2022 ins Kino kommen.