Film ohne Grenzen: WALCHENSEE FOREVER von Janna Ji Wonders


Die Stärke des Films liegt darin, dass er über die Chronik dieser Familie hinausgeht und – besonders wegen Anna Werner, die selbst viel filmte, als Fotografin arbeitete und auch ein Buch über den Walchensee schrieb – viel über die 68er-Bewegung und deren Anhänger*innen zu erzählen und zu veranschaulichen weiß. Auch Rainer Langhans selbst und die 2017 verstorbene Jutta Winkelmann, ebenfalls Teil der legendären Kommune, kommen im Film zu Wort und erinnern sich in Interviews gemeinsam mit der Regisseurin an vergangene Zeiten. Wonders, die bisher Kurzfilme und Musikvideos drehte, entfaltet in WALCHENSEE FOREVER die Geschichte ihrer Familie vor dem Hintergrund – nicht nur – deutscher Zeitgeschichte.

Für das Konzept zu ihrem Langfilmdebüt WALCHENSEE FOREVER, der seine Weltpremiere auf der Berlinale 2020 in der Sektion Perspektive Deutsches Kino feierte und mit dem Kompass-Perspektive-Preis für den besten Film des Programms ausgezeichnet wurde, gewann Janna Ji Wonders bereits 2016 den „Made in Germany Förderpreis – Perspektive„, für den fertigen Film im Januar 2020 den Bayerischen Filmpreis. Dass die Regisseurin während der Dreharbeiten zum Film selbst Mutter einer Tochter wird, die auch am Ende des Films zu sehen ist, bildet eine schöne Klammer für diese mehr als ein Jahrhundert umspannende Geschichte der Frauen einer Familie. Die Geschichte wird weitergehen.

Stefanie Borowsky

WALCHENSEE FOREVER, Regie: Janna Ji Wonders. Mit: Norma Werner, Anna Werner, Frauke Werner, Janna Ji Wonders, Jazon Wonders, Jutta Winkelmann, Rainer Langhans.

1 2