Unsere Artikel mit dem Tag: Jan Soldat

21.02.2015

Kritiken zur 65. Berlinale in der Übersicht

Zehn Tage Berlinale und einige wirklich bemerkenswerte Werke liegen hinter den Berliner Filmfestivals-Kritikern. Unser Überblick über die beim Filmfest verfassten Kritiken, geordnet nach den Sektionen des Festivals…

21.10.2014

9. PornFilmFestival Berlin im Kreuzberger Moviemento

Die Frage, was wann pornografisch ist, beantwortet in der Regel jeder für sich selbst. Allein und in den eigenen vier Wänden, jedenfalls nicht öffentlich. So natürlich Sexualität auch ist, so zwangsläufig folgerichtig scheint der Reflex diese zu verstecken. Diskretion first. Als Ort der Indiskretion, was in diesem Fall den offenen Austausch meint, hat sich das PornFilmFestival in Berlin etabliert.


02.04.2014

4. Lakino Short Film Awards in Berlin

Ein Jahr Pause hat sich das Lakino Kurzfilmfestival gegönnt, um – nach eigener Aussage – “besser, härter, schneller und stärker” zurück zu kehren. Zwischen dem 2. und dem 6. April bringt das Festival die besten 112 von gut 1.000 eingereichten Kurzfilmen auf die Leinwände des Babylon, des Lichtblick – und des aktivierten alten Stummfilmkinos Delphi, wo das Filmfest am 6. April eröffnet.

19.03.2014

Interview mit Jan Soldat zu „Der Unfertige“

Im Interview sprechen wir mit Jan Soldat über sein Selbstverständnis als Dokumentarfilmer, die Grenzen des Filmemachens und über seinen neusten Film “Der Unfertige“, der am 24. März an der Volksbühne am Rosa-Luxemburgplatz seine Deutschlandpremiere feiern wird.


28.05.2013

XPOSED International Queer Film Festival 2013

Vom 30. Mai bis zum 1. Juni geht das XPOSED International Queer Film Festival nun in die achte Runde und entführt seine Zuschauer dieses Mal schwerpunktmäßig in die österreichische Underground- und Experimentalfilmwelt. Michael Stütz, selbst Österreicher und mitverantwortlich für die diesjährige Programmauswahl, erzählt im Interview von queeren Grenzen und Entgrenzungen, Körperlichkeit als Ursprung politischer Ästhetik und dem Anspruch, normative Kinokonventionen spielerisch aufzubrechen.