Unsere Artikel mit dem Tag: Berliner Fenster

21.02.2017

Die 67. Berlinale: Das BFF-Tagebuch im Berliner Fenster

Das größte Publikumsfestival der Welt fand von 9. bis 19. Februar in den Kinos der Hauptstadt statt. Für das Berliner Fenster führten die Autorinnen von Berliner Filmfestivals ein Berlinale-Tagebuch. Das Filmfest im Schnelldurchlauf und Rückblick…

23.02.2016

Berliner Fenster-Tagebuch zur Berlinale 2016

Von 11. bis 21. Februar 2016 führte Berliner Filmfestivals im Berliner Fenster wie gewohnt sein Berlinale-Tagebuch. Hier alle Beiträge, die euch mitnehmen auf eine kleine Festivalreise…


17.02.2015

Berliner Fenster-Tagebuch zu den Internationalen Filmfestspielen Berlin 2015

Für unseren treuen Partner, das Fahrgastfernsehen Berliner Fenster, haben wir während der 65. Berlinale ein Festival-Tagebuch geführt, das ihr hier nachlesen könnt…

18.02.2014

Ein Blick zurück auf die 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin

Berlinale 2014! Während der 64. Internationalen Filmfestspiele präsentierten wir euch im Fahrgastfernsehen Berliner Fenster ein gemeinsames Berlinale-Tagebuch. Hier unser Rückblick auf die aufregenden Kinotage zwischen dem 6. und dem 16. Februar 2014.


03.09.2012

Going Underground 2012

Der moderne Mensch ist im direkten Dialog kein Kommunikationsgarant mehr. Man sieht das täglich in der U-Bahn. In Berlin fahren knapp 1,5 Millionen Menschen täglich mit ihr. Handys, Zeitungen und Köpfhörer dominieren das Bild. Ab und an mal ein Buch. Gruppen, die sich kennen, unterhalten sich. Der Rest schweigt.

29.09.2011
Festivalbericht: Going Underground

Festivalbericht: Going Underground

Ein Mann im grauen Dreiteiler sitzt konzentriert über seiner Ausgabe der FAZ. Neben ihm steht sein Koffer, der durch die Fahrbewegungen leicht hin- und hergeschaukelt wird. Währenddessen strahlt das Berliner Fenster die 9. Ausgabe seines Going Underground-Festivals aus, das diesmal gleichzeitig in Berlin und Seoul stattfindet.


20.09.2011

Going Underground 2011

Seit 1902 nutzen die Berliner (die seit 1929 auch so genannte) U-Bahn, um sich innerhalb der Stadt von einem zum anderen Ort bewegen zu lassen. Seit nunmehr neun Jahren entbindet das Kurzfilmfestival Going Underground das Transportmittel zwar nicht seiner Funktion, gewinnt diesem aber eine neue Komponente ab. Zwischen dem 22. und 28. September verwandelt sich die U-Bahn dank der Monitore des Berliner Fensters in eine Art Kino, das internationalen Stummfilm mit einer Länge von maximal 90 Sekunden zeigt.