Filmfest Eberswalde

  • 13. Filmfest Eberswalde: Auf in die Provinz (30.09.2016)

    Vom 1. Bis 8. Oktober 2016 lockt das Filmfest Eberswalde – Die Provinziale – wieder Cineasten in die Provinz, genauer gesagt ins Paul-Wunderlich-Haus in Eberswalde. Das Filmfestival, das mit dem provinziellen Image seines Veranstaltungsortes spielt und die Provinz in all ihren Facetten beleuchtet, gilt längst nicht mehr als Geheimtipp…



  • "Sauacker" gewinnt Hauptpreis der Provinziale 2014 (13.10.2014)

    “Sauacker” von Tobias Müller sicherte sich das von der Provinziale in Eberswalde verliehene “e” für den besten langen Dokumentarfilm, den Hauptpreis des brandenburgischen Filmfestivals. Gleichzeitig sorgten 2.200 Zuschauer für einen neuen Besucherrekord, worüber sich die Macher selbst freuen dürfen.



  • Kultur trägt zur Bildung einer Zivilgesellschaft bei (02.10.2014)

    Das Filmfest Eberswalder begeht von 4. bis 11. Oktober 2014 seine elfte Ausgabe. Vor Beginn der Provinziale haben wir uns mit Festivalleiter Kenneth Anders über das diesjährige Programm, die Bedeutung des Festivals für Eberswalde und die Provinz als Schwerpunkt unterhalten.



  • Die Sieger der 10. Provinziale (15.10.2013)

    Das 10. Internationale Filmfest Eberswalde ging am 12. Oktober mit seiner feierlichen Preisverleihung zu Ende. Folgende Werke sicherten sich die Gunst von Jury oder Publikum und somit das “e” der Provinziale!



  • Provinz im Licht und Schatten erkennen (03.10.2013)

    Zum nun mehr zehnten Mal fragt das Filmfest Eberswalde, das sich selbst als Provinziale betitelt: Was ist eigentlich Provinz? Mit einem vielschichtigen Programm liefert das Festival einige Antworten gleich selbst…



  • Festivalbericht 2013: Alles bleibt an seinem Ort (15.10.2012)

    Wie so viele mittelgroße Städte Deutschlands überzeugt Eberswalde durch Pragmatismus: Blumenläden und Bestattungsunternehmen florieren in nachbarschaftlicher Koexistenz, im Paul-Wunderlich-Haus kann man zwischen Festivalbar und Toilettengang noch schnell ein paar Steuerformulare mitnehmen. Kreisverwaltung und Filmfestival vereint unterm Glasdach – das ist erdend und obendrein praktisch.



  • Von singenden Berglern und US-Wüsten (03.10.2012)

    Von singenden Berglern in der Schweiz über einen Fluchtbericht hin zu amerikanischen Wüsten. Provinz findet sich überall auf der Welt. In der kommenden Woche vor den Toren Berlins in Eberswalde, wo die 9. Provinziale ihr Zuhause findet.



  • Jeder Mensch hat eine provinzielle Seite (26.09.2012)

    Festivalleiter Kenneth Anders hat in diesem Jahr in Eberswalde die Nachfolge von Vivien Zippel angetreten. Der studierte Kulturwissenschaftler ist dem Festival bereits seit Jahren verbunden und hat zusammen mit den anderen Programmgestaltern das heutige Bild des Festivals stark geprägt.



  • Festivalbericht: Filmfest Eberswalde 2011 (12.10.2011)

    Schafe, die in Herden ihre Wege ziehen, ironisch gebrochen mit urban konnotierten Schlagworten, wie Rush Hour, Schnellimbiss oder Umweltzone, machen sich am Ende des Eberswalde-Festivaltrailers auf “nach Hause”. Des Pudels Kern, die Provinziale, ist erreicht. Zwischen dem 1. und dem 8. Oktober 2011, rückte das Festival die Belange der Provinz in den Vordergrund.



  • Provinziale 2011: Die Lebenswelt betreffend (27.09.2011)

    Der Trend ist eindeutig und weltweit zu beobachten: Immer mehr Menschen wohnen, wenigstens proportional betrachtet, in (Groß-)Städten. Folgerichtig also auch immer weniger auf dem Land, in der Provinz. Hierzulande erwachsen gerade in den neuen Bundesländern aus dieser Landflucht große Probleme. Insbesondere die Vergreisung sei genannt.



  • alle Artikel in Filmfest Eberswalde lesen