Berlinale Generation

71. Berlinale: NINJABABY von Yngvild Sve Flikke

Rakel reicht’s Rakel (Kristine Kujath Thorp) ist 23, ziemlich chaotisch und lebt mit ihrer Freundin Ingrid (Tora Dietrichson) in einer WG. Was sie mit ihrem Leben anfangen möchte, weiß sie noch nicht so genau, aber fünf Berufe stehen ganz oben auf ihrer Wunschliste: Astronautin, Biertesterin, Weltreisende, Försterin oder Comiczeichnerin. Beim Umziehen in der Sportumkleide fällt […]

71. Berlinale: THE FAM (OT: LA MIF) von Fred Baillif – Grand Prix Generation 14plus

Familie mit Hindernissen Ein Film, der in einem Kinder- oder Jugendheim spielt, ist spätestens seit Nora Fingscheidts großartigem SYSTEMSPRENGER, den sie auf der Berlinale 2019 vorstellte, kein ganz ungewöhnliches Thema mehr auf der Leinwand. Während sich Fingscheidt hauptsächlich auf die kleine Benni, herausragend gespielt von der kürzlich für einen Golden Globe nominierten Helena Zengel, konzentriert, […]

Film ohne Grenzen: KOKON von Leonie Krippendorff

Noras Schmetterlingssommer Es ist Sommer 2018 in Berlin-Kreuzberg, der heißeste Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Nicht nur deshalb wird dieser Sommer für die 14-jährige Nora (Lena Urzendowsky) ein ganz besonderer. Nora lebt mit ihrer älteren Schwester Jule (Lena Klenke) und der alkoholkranken Mutter in einer kleinen Wohnung am Kottbusser Tor. Die Mutter verbringt ihre Zeit […]

70. Berlinale: Programmtipps der Redaktion

Das neue Berlinale-Führungsduo Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek feierte mit der 70. Jubiläumsausgabe der Berlinale seine Premiere. Das leicht verschlankte Programm zählt immer noch über 350 Filme, die Berliner Filmfestivals-Redaktion hat 25 Empfehlungen aus dem 2020er Programm für euch...

10 Jahre tschechisch-deutsche Kurzfilmtournee FEINKOŠT

Zum zehnten Mal haben die AG Kurzfilm und das Czech Film Center im Herbst 2019 tschechische und deutsche Kurzfilme auf große Reise durch die beiden Länder geschickt. Das Filmprogramm FEINKOŠT, aus sechs kurzen Animations-, Dokumentar- und Spielfilmen, feiert am 11. Dezember seinen Abschluss im Tschechischen Zentrum in Berlin.

69. Berlinale: „Rekonstruktion Utøya“ von Carl Javér

Aufarbeitung des Unbegreiflichen Auf schwarzem Grund wird Carl Javérs Dokumentarfilm ein kurzer Abriss der Ereignisse vorangestellt: Am 22. Juli 2011 verübte ein rechtsextremer Terrorist einen Bombenanschlag in Oslos Regierungsviertel. Danach tötete er auf der Insel Utøya, wo gerade das Sommercamp der Arbeiterparteijugend stattfand, innerhalb von 72 Minuten 69 Menschen – vor allem Teenager. 56 seiner […]

69. Berlinale: „Eine Kolonie“ von Geneviève Dulude-De Celles

Anderssein ist auch okay! Die 12-jährige, introvertierte Mylia (Émilie Bierre) lebt mit ihren Eltern und ihrer jüngeren Schwester Camille (Irlande Côté) in einem ländlich gelegenen Haus in der kanadischen Provinz Québec. Als ein Hund sich eins von Camilles Hühnern schnappt, kommt ihr ein Junge zu Hilfe und schafft es, den Hund zu beruhigen. Jimmy (Jacob […]

„303“ von Hans Weingartner

Das Leben ist kein Tag am Strand Manchmal läuft einfach alles schief. Biologiestudentin Jule (Mala Emde) vermasselt eine wichtige Prüfung und Politikstudent Jan (Anton Spieker) kann sich nicht nur das erhoffte Stipendium abschminken, sondern wird auch noch von seiner Mitfahrgelegenheit versetzt. An einer Tankstelle trifft er auf Jule, die in ihrem alten Wohnmobil auf dem […]

68. Berlinale: „Hand auf‘s Herz“ (OT : „Les rois mongols“) von Luc Picard – Gläserner Bär

Manon macht das schon Montréal im Oktober 1970. Für die 12-jährige Manon (Milya Corbeil-Gauvreau) und ihren kleinen Bruder Mimi (Anthony Bouchard) nehmen die unbeschwerten Kindheitstage ein jähes Ende, als ihr Vater (Martin Desgagnés) an Krebs erkrankt und die überforderte Mutter (Maude Laurendeau) sich – auch aus Geldmangel – nicht mehr um die Kinder kümmern kann. […]

Berlinale 2018: Kino- und Filmempfehlungen der Berliner Filmfestivals Redaktion

Berliner Filmfestivals hat die 25 ultimativen Tipps der Redaktion aus dem umfangreichen Programm der Internationalen Filmfestspiele Berlin. Viel Vergnügen beim wichtigsten Filmfestival Deutschlands…

Berlinale 2017: Interview zu „As duas Irenes“

Berliner Filmfestivals-Autorin Stefanie Borowsky traf den brasilianischen Regisseur und Drehbuchautor Fabio Meira von "As duas Irenes" und die beiden Hauptdarstellerinnen Priscila Bittencourt und Isabela Torres zu einem Gespräch über einen Vater und sein Doppelleben, Küssen im Kino und eine alte Familiengeschichte.

„As duas Irenes“ von Fabio Meira

Ein Sommer, der alles verändert Die 13-jährige Irene (Priscila Bittencourt), ein nachdenkliches, zurückhaltendes Mädchen, wächst behütet in einem kleinen brasilianischen Ort in einer wohlhabenden, bürgerlichen Familie mit den Eltern und zwei Schwestern auf. Doch die familiäre Idylle trügt: Eines Tages entdeckt Irene, dass ihr Vater (Marco Ricca) ein Doppelleben führt. Er hat noch eine zweite […]