Weihnachten im Film oder Weihnachten mit Film: Die Lieblinge der Redaktion


A CLOCKWORK ORANGE

Es muss Anfang der 90er Jahre gewesen sein, ich tippe auf das Weihnachten 1993 und den ersten Weihnachtsfeiertag. Im besten Teenageralter lag ich kränkelnd auf der Couch der Dachgeschosswohnung im Haus meiner Oma, während eine Etage drunter ein Weihnachtsschmaus die letzte Völlerei ablöste.

Der Blick ins Fernsehheft (wir sprechen über die 90er!) offenbarte Kubricks A CLOCKWORK ORANGE, der jahrelang indiziert war und nicht gezeigt werden durfte. Bestmögliche Promo also für einen Heranwachsenden. Zu der Zeit wurde noch recht wild alles mögliche verboten, während man heute den Boden des Grundgesetzes schon meterweit verlassen muss, um Anstoß zu erwecken. Wie auch immer… Im Halbdelirium traf ich auf Alex und seine Rabaukengang, auf Beethoven, Gewaltexzesse und auf einen Staat, der noch viel brutaler als alle anderen war. Die Abscheu gegenüber Alex paarte sich mit Wut auf die ruchlose Obrigkeit. Aufgewühlt, irritiert und stinksauer saß ich noch Stunden nach Filmende auf der Couch, die mein Krankenlager war. Ob seiner Wirkung, war A CLOCKWORK ORANGE ein Erweckungserlebnis für mich. Bis dahin war Film für mich Unterhaltung, Zerstreuung und Vergnügen, seitdem ist Film viel mehr.

A CLOCKWORK ORANGE hat mir ein unvergessenes Weihnachten beschert – und gehört für mich genau deshalb in diese Liste. Vielmehr als Märchenklassiker, SISSI (der eindeutig eine Neujahrserinnerung ist) oder STIRB LANGSAM. – Denis Demmerle

A CLOCKWORK ORANGE (dt. Titel: UHRWERK ORANGE), Regie: Stanley Kubrick, Darsteller: Malcolm McDowell, Warren Clarke, James Marcus, Michael Bates, Adrienne Corri, Patrick Magee, Miriam Karlin, 1971, 131 min., Streaming auf Amazon, iTunes, GooglePlay, Rakuten TV, Sky, Sony u.a.

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16

18. Dezember 2020 | In Allgemein

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,