Festivalberichte

Ihr sucht Ankündigungen und Festivalberichte zu und über Berliner/ Brandenburger Festivals? Dann seid ihr hier richtig.

Deutscher Filmpreis: „Vincent will Meer“ räumt ab

"Vincent will Meer" ist der große Gewinner des Deutschen Filmpreises und kann für sich die Trophäe als Bester Film und bester männlicher Hauptdarsteller verbuchen. Aber auch "Drei" und "Poll" wurden gleich mehrfach mit den Lola-Statuen ausgezeichnet.

11mm 2011: Festivalbericht

Frauenfußball und Fußballkultur ergeht es im Verhältnis zur dominierenden Herrenvariante ganz ähnlich: Beide zarten Pflanzen gedeihen im großen Schatten immer besser. Dies bewies zwischen 25. und 30. März das 8. Internationale Fußballfilmfestival 11mm in Berlin. Das Filmfestival, welches im Anschluss ans Heimspiel in Berlin im Rahmen des DFB-Kulturprogramms die Spielorte der Frauen-WM bereist, widmet dem Subgenre Frauenfußballfilm eine eigene Reihe ...

Herr der Entscheidung: Ein „Shoot & Run“- Bericht

Ein guter Filmwettbewerb muss in seinen sozialen Netzwerken den Spagat zwischen Sympathie und Anspruch, zwischen Kritiker- und Massengeschmack gekonnt umsetzen. Ein guter Jurior hat stets schlechte Laune und teilt sie gerne mit seinen Mitmenschen. Nun ja, nicht ganz … aber um Unabhängigkeit sollte er sich schon bemühen.

Festivalbericht 15. Videonale

Finger weg von Trickblenden. Das ist so ziemlich das Allererste, was man beim Schnitt eines Filmes erlernt: Keine lustigen Dreiecke, Vierecke oder Kreise oder was die heimische Video-Schnitt-Software sonst noch so anbieten mag. Ansonsten wird es sehr schnell sehr peinlich.

Festivalbericht: Directors Lounge 2011

Zu groß, zu klein oder völlig falsch abgesteckt - das Problem eines Festivals wird wohl immer der des Rahmens sein. Veranstalten ist halt eben mehr, als nur irgendeinen Raum zur Verfügung zu stellen. Unter diesem Gesichtspunkt ist es beachtlich, dass der Künstler als Subjekt modellhaft agiert.

61. Berlinale: Bärenlese

Die Würfel sind gefallen und die Bären vergeben, die meisten Journalisten wieder glücklich zuhause gelandet und die Koffer ausgepackt. Endlich Zeit also, um einiges an schmutziger Wäsche zu waschen – was mancherorts nicht nur für die verschwitzten Blusen und Hemden der Damen und Herren von der schreibenden Zunft gilt.

Berlinale-Blog: Teddy Awards (10)

Es wird gefeiert – seit nunmehr 25 Jahren vergibt die Berlinale den "kleinen Bären" für den schwul-lesbischen Film. Und, ganz standesgemäß, findet sich die bunte Gesellschaft an jenem Freitag im Februar im bedeutungsschwangeren Flughafen Tempelhof ein, um zwischen alten Nazi-Bauten und violetten Laserstrahlern den Triumph queerer Filmkunst zu begießen

Berlinale Blog: Perspektive Deutsches Kino – Der innere Kampf (9)

"Paul, Paul", ruft RP Kahl, Regisseur und Schauspieler, an diesem Montagabend aber als Moderator tätig. Zaghaft doch bestimmt greift er den eben gerufenen am Arm. Paul Gratzik befindet sich in einem nur schwer zu stoppenden Redefluss. Nicht unangenehm, charmant - doch droht er die angedachte Redezeit zu sprengen.

Das Kino lebt – „Cinema Jenin“ bei der Berlinale

Marcus Vetters und Leon Gellers Dokumentarfilm "Das Herz von Jenin" hat viel erreicht. Und das bezieht sich nicht allein auf die reinen Zuschauerzahlen und den Deutschen Filmpreis für den Besten Dokumentarfilm. Der Film hat auch buchstäblich Spuren hinterlassen - sowohl bei Marcus Vetter als auch in Jenin selbst.

Berlinale-Blog: 10 Jahre Cinema for Peace (6)

Die Idealisten unter den Nutznießern des Hollywoodglamours, den als Spender getarnten Geldanlegern und den Image-Kathartikern des Abends, schnell ausgemacht. Schon am roten Teppich erklärt Playboy Rolf Eden der Bild-Zeitung, dass er seit zehn Jahren kommt, weil es die glamouröseste Veranstaltung im ganzen Jahr in ganz Berlin sei. Auch er nennt die Veranstaltung noch immer in einem Atemzug mit der Berlinale, die sich schon seit Jahren ausdrücklich von dem Event distanziert.

Berlinale-Blog: Eine Art Halbzeitbilanz (5)

Vier Wettbewerbstage sind seit dem Beginn der Berlinale vergangen und vier weitere liegen noch vor uns – Zeit für eine Halbzeitbilanz dessen, was wir bislang gesehen haben. Und die fällt leider unterm Strich wenig erfreulich aus. Weil aber alles Jammern nichts hilft und zugleich entsetzlich destruktiv ist, haben wir dennoch versucht, einige Erkenntnisse in Form von Trends auszumachen, die dabei helfen, den Jahrgang 2011 besser einzuordnen und sind dabei auf folgende Besonderheiten gestoßen...

Berlinale-Blog: Die dritte Dimension (4)

Die Berlinale läuft dem Zeitgeist hinterher, mag mancher Festivalbesucher noch im letzten Jahr gedacht haben. Während andere renommierte europäische Filmfestivals bereits vor zwei Jahren auf den 3D-Zug aufsprangen (Cannes eröffnete 2009 mit dem Disney-Pixar Animationsfilm "Up"), gab sich die Berlinale bisher bedeckt. Und auch in diesem Jahr, immerhin laufen vier 3D-Filme im Programm, ist der Ansatz eher zaghaft.

1 16 17 18 19 20 22