filmPolska

„Baby Bump“ von Kuba Czekaj

Die bunte Seite der Pubertät Am ersten Festivaltag von filmPolska feierte „Baby Bump„, der erste Langspielfilm von Kuba Czekaj, seine Deutschlandpremiere im FSK am Oranienplatz. Der Film ist 2015 im Rahmen des Programms Biennale College-Cinema der Internationalen Filmfestspiele von Venedig innerhalb von nur neun Monaten entstanden und widmet sich dem Thema der Körperlichkeit in der […]

„Sirenengesang“ von Agnieszka Smonczyńska

Ein Märchen für Erwachsene „Sind ja fast so viele Leute da, wie beim Eröffnungsfilm“ stellt der Moderator fest, als er in den Zuschauersaal des Babylon blickt. Das Interesse an „Sirenengesang“ ist offensichtlich groß. Zuschauer, die den Film ohne Erwartungen ansehen, werden überrascht werden – ob positiv oder negativ kommt auf die jeweilige Offenheit für Genre-Crossovers […]

11. filmPolska: New Cracow Animation

Die beiden Absolventen der Prestige Kunstakademie Kraków, Zbyszek Czapla und Wojciech Sobczyk, zeigen dem Berliner Publikum ihre neusten Werke bei filmPolska und bilden so eine große Ausnahme...

Das 11. filmPOLSKA beginnt – Eröffnung im Babylon

Mit Altmeister Jerzy Skolimowski feierte filmPolska die Eröffnung seiner 11. Festivalausgabe und stimmte auf wichtige Filmtage ein...

„United States of Love“ von Tomasz Wasilewski

Gefangen zwischen Plattenbauten Tomasz Wasilewski, bekannt geworden durch „Floating Skyscrapers“ (2013), war 2016 mit „United States of Love“ im Wettbewerb der Berlinale vertreten und gewann einen Silbernen Bären für das beste Drehbuch. „Ich muss mehr schreiben“, so das Statement des jungen Regisseurs mit der markanten schwarzen Brille und man kann ihm eigentlich nur zustimmen: die […]

„Cosmos“ von Andrzej Żuławski

Ein „Cosmos“ für sich Andrzej Żuławski ist vor wenigen Tagen gestorben – das hat man im Kopf, als man in den Kinosesseln des Hackesche Höfe Kinos versinkt und die Organisatoren der Woche der Kritik dazu einladen, sich dem Film des polnischen Regisseurs ohne die aktuellen biografischen Geschehnisse zu nähern. Das Kino war voll, trotz der […]

filmPOLSKA 2016: Kino aus Polen im Fokus

In seiner 11. Ausgabe beweist filmPOLSKA von 20. bis 27. April 2016 mit einem vielseitigen Festivalprogramm wieso das Kino aus dem Nachbarland bei den großen Filmfesten der Welt abräumt. Das Festival präsentiert insgesamt 46 Filme in sechs Festivalkategorien, gleich sechzehn Produktionen in der Sektion Neues Polnisches Kino, dem Kern des Filmfestes. Hier unsere Empfehlungen...

„11 Minuten“ von Jerzy Skolimowski

Chaostheorie in Warschau Zeit ist relativ und elf Minuten können wie im Flug vergehen oder sich wie eine Ewigkeit anfühlen. Entscheidungen, die innerhalb dieser Zeitspanne getroffen werden, können keine unmittelbaren Auswirkungen haben oder im schlimmsten Fall zur direkten Katastrophe führen. „11 Minutes“ („11 Minuten„) gibt Einblicke in das Leben von Menschen, die alle innerhalb von […]

„The Days Run Away Like Wild Horses Over The Hills“ von Marcin Malaszczak

Blick ins Private Man stelle sich vor, mit der Familie im gemütlichen Wohnzimmer zu sitzen. Dann schlägt Mama vor, mal wieder den alten Video Camcorder hervor zu holen und ein bisschen im Film-Familientagebuch zu blättern. Gemütlich eingekuschelt reiht sich ein jeder um den Fernseher und gemeinsam blickt man auf einen Berg Vergangenheit. So oder so […]

„Jack Strong“ von Władysław Pasikowski

Ein Agentenmärchen Es war einmal eine Welt ohne Zweifel. Coca-Cola-Rot unterschied sich klar vom Kommunisten-Rot, die Welt war aufgeteilt in zwei Blöcke. Dass die Vereinigten Staaten den Block der freien Welt führten, stand ebenso fest, wie der Fakt, dass die Sowjetunion die Staaten im Osten Europas wie Vasallen unterdrückte. Diese Klarheit ist verloren; vielleicht hat […]

„Götter“ („Bogowie“) von Lukasz Pawlowski

Von allem etwas – und damit zu wenig „Wird er anders sein, mit diesem neuen Herz? Wird er mich noch lieben?“ Im Polen der 80er-Jahre ist man skeptisch: Nieren transplantieren? Okay. Aber das Herz? Ethisch fragwürdig. Für die meisten Polen ist das Herz nicht nur ein Muskel, kein Organ wie jedes andere, sondern ein „Relikt“. […]

„Domino Effekt“ von Elwira Niewiera & Piotr Rosołowski

"Domino Effekt" gewann 2014 sowohl den nationalen als auch den internationalen Wettbewerb des Filmfestivals Kraków und die Goldene Taube im Deutschen Wettbewerb beim DOK Leipzig.