Jüdisches Filmfestival Berlin | Potsdam

Seit seiner Gründung 1995 hat sich das JFBB als größtes und bedeutendstes Forum deutschlandweit für Filme mit jüdischer Thematik sowie zu Filmen aus Israel etabliert. Das Festival beleuchtet jüdische Geschichte, Gegenwart und Zukunft – oft mit einem Augenzwinkern, aber immer tiefgründig. Im Zentrum des Festivals stehen die beiden Wettbewerbe um den besten Spiel- und Dokumentarfilm.
Seit seiner 17. Ausgabe führt das Festival den Namen Jüdisches Filmfestival Berlin | Potsdam. Gründerin Nicola Galliner verabschiedete sich mit der 2020er Ausgabe in den Ruhestand, seit dem Jahr 2021 veranstaltet das die JFBB UG das Filmfestival.

Jüdisches Filmfestival Berlin | Potsdam

Datum:

14.06.2022 bis 19.06.2022

Spielort(e):

Thalia, Haus der Brandenburgisch Preußischen Geschichte [HBPG], Kutschstallhof Potsdam, Filmmuseum Potsdam, Delphi Lux, Passage Kino in Neukölln, Jüdisches Theaterschiff MS Goldberg, Sommerkino Kulturforum

 

Jewcy Movies: Jüdisches auf der Leinwand

Es ist die 28. Ausgabe des Jüdischen Filmfestivals, die vom 14. bis 19. Juni in Berlin und Potsdam stattfindet. Neben Dokumentar- und Spielfilmen sind auch zwei Serien im Programm enthalten.

Jüdisches Filmfestival Berlin & Brandenburg: KISS ME KOSHER! von Shirel Peleg

Eine Hochzeit im Chaos von Gefühl und Vorurteil Maria (Luise Wolfram) ist Biologin und lesbisch. Als sie bei einer Forschungszeit in Israel Shira (Moran Rosenblatt) kennenlernt, ist es um sie geschehen. Auch Shira glaubt, ihre große Liebe gefunden zu haben. Nach kurzem Aufenthalt in Deutschland kehrt Maria schnell wieder nach Israel zurück. Durch ein Missverständnis […]

Jüdisches Filmfestival Berlin & Brandenburg 2020 findet vom 6.-13. September statt

2020 gibt es im 26. Festivaljahr eine sogenannte Hybrid-Ausgabe des Jüdischen Filmfestival Berlin/Brandenburg. Einige ausgewählte Beiträge werden in Kinos gezeigt, allerdings mit stark verringerter Platzzahl, das meiste aber läuft in diesem Jahr als Online-Streamings im Internet. Hier unsere Tipps...

„Avanti Popolo“ von Rafi Bukaee

Freundschaft in Zeiten des Krieges Nachdem der israelische Filmklassiker „Avanti Popolo“ von 1986 bei der diesjährigen Berlinale in der neu digital restaurierten Fassung seine internationale Premiere feierte, kommt er als Teil des Jüdischen Filmfestivals Berlin & Brandenburg erneut in die Berliner Kinos. Das tragisch-komische Meisterwerk beeindruckt als politische und soziale Parabel, weswegen es eine zeitlose […]

Das 23. Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg vom 2. bis 11. Juli 2017

Vom 2. bis 11. Juli 2017 lädt das 23. Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg (JFBB) dazu ein, in die jüdische Kultur einzutauchen. An 14 verschiedenen Spielorten in Berlin und Brandenburg wird unter dem Motto “Nicht ganz koscher” ein breites filmisches Spektrum präsentiert...

„90 Minuten – Bei Abpfiff Frieden“ von Eyal Halfo

Fußball statt Krieg Was die Politik bisher nicht geschafft hat, soll nun mit einem Fußballspiel geregelt werden: Die israelische und palästinensische Nationalmannschaft treten gegeneinander an, der Verlierer räumt das Feld und sucht sich woanders eine neue Heimat. Im Prinzip ganz einfach. Doch bis zum Spiel müssen unzählige Hindernisse überwunden werden, die immer wieder drohen das […]

„JeruZalem“ von Yoav & Doron Paz

Apokalypse in der heiligen Stadt 
Zwei junge Frauen wollen den Alltagsstress hinter sich lassen und reisen für einen Tapetenwechsel nach Israel, um sich in Tel Aviv ins als aufregend angepriesene Nachtleben zu stürzen. Im Flugzeug treffen sie auf einen jungen Mann, der sie überredet, erst einmal ein paar Tage in Jerusalem zu verbringen. Nur kurze […]

22. Jüdisches Filmfestival Berlin & Brandenburg vom 4. bis 19. Juni 2016

Am 4. Juni eröffnet das Jüdische Filmfestival Berlin & Brandenburg zum 22. Mal seine Tore. Bis zum 19. Juni werden ungefähr 40 Filme, Dokumentationen und Fiktionen, mit jüdischem oder israelischem Bezug präsentiert. Dabei geht es um jüdische Gemeinden oder Persönlichkeiten aus aller Welt, um innergesellschaftliche Dynamik oder um herausragende Erlebnisse und Errungenschaften. Hier unsere Film-Empfehlungen...

21. Jüdisches Filmfestival Berlin & Potsdam

Das Jüdische Filmfestival Berlin & Potsdam wartet mit einen Programm von insgesamt 28 Spiel- und Dokumentarfilmen, vier Kurzfilmen und einer Fernsehserie auf.

Interview mit Festivalleiterin Nicola Galliner zum 20. Jüdischen Filmfestival Berlin & Potsdam

Festivalleiterin Nicola Galliner hat sich nach der Eröffnung des 20. Jüdischen Filmfestival Berlin & Potsdam Zeit für unsere Fragen genommen. Im Interview erinnert sich Galliner an besondere und schwierige Momente der Festival-Historie.

20. JFFB: „Wakolda“ von Lucía Puenzo

Gleichgemachte Geschöpfe Die zwölfjährige Lilith ist zwar kleiner als andere Kinder in ihrem Alter, aber nicht weniger neugierig: Als ein deutscher Mitfahrer mit ernstem Gesichtsausdruck sich der Familie auf ihrer Autofahrt durch Patagonien anschließt, freunden die beiden sich an. Wenig später wird der Deutsche der erste Gast im neu eröffneten Hotel der Familie, Mutter Eva […]

„Schnee von gestern“ von Yael Reuveny

Herausragendes Langfilmdebüt Bereits in ihrem ersten kleinen Dokumentarfilm „Erzählungen vom Verlorenen“ (2009) begab sich die israelische Filmemacherin Yael Reuveny auf die Suche nach dem im Holocaust verloren gegangenen Bruder ihrer Großmutter. In ihrem ersten Langfilm „Schnee von gestern„, der im vergangenen Jahr im Deutschen Wettbewerb bei DOK Leipzig erfolgreich seine Premiere feierte, hat sie das […]