Internationale Filmfestspiele Berlin

„Berlin Alexanderplatz“ von Burhan Qurbani

Berliner Unterwelt im Neonlicht Das deutsche Genre-Kino hat einen schweren Stand. Von Seiten der Kritiker wird es häufig mit filmgeschichtlichen Verweisen auf das Autorenkino oder die politische Bedeutung des Filmmediums geschmäht. Regisseur Burhan Qurbani hat nun den Schritt gewagt, die Geschichte von Alfred Döblins Großstadtroman „Berlin Alexanderplatz“ frei als bunt glimmendes Neo(n)-Noir-Werk zu interpretieren. Die […]

„Undine“ von Christian Petzold

Der Wassergeist von Berlin-Mitte Den alten Mythos des weiblichen Wassergeistes Undine verlegt Christian Petzold in seinem neuen Film ins Berlin der Gegenwart – eine Stadt, die bekannterweise auf Sumpfland entstanden ist. Hier arbeitet die promovierte junge Historikerin Undine (Paula Beer) als Museumsführerin und erklärt Tourist*innen und anderen Interessierten anhand von Stadtmodellen die Geschichte Berlins. Petzolds […]

Lola 2020 – Bester Spielfilm: „Systemsprenger“ von Nora Fingscheidt

Das System sprengen Nora Fingscheidts erster Spielfilm, der als einer von vier deutschsprachigen Filmen im Wettbewerb der 69. Berlinale präsentiert wird, setzt die Messlatte sehr hoch und bietet einen starken Film in Form und Inhalt. „Systemsprenger“ der jungen deutschen Filmemacherin Nora Fingscheidt feiert seine Weltpremiere auf der Berlinale und bietet ein sehr relevantes Sozialdrama, perfekt […]

70. Berlinale: „Welcome to Chechnya“ von David France – Panorama-Publikumspreis Dokumentarfilm und Amnesty International Filmpreis

Verbrechen: Homosexualität Chechnya, Tschetschenien, liegt im Südosten Russlands und ist eine unabhängig verwaltete Region. Der Dokumentarfilm von David France, ganz anders als der Titel vielleicht auf den ersten Blick suggerieren mag, eignet sich nicht für touristische Zwecke. Die gesamte jüngere Vergangenheit von Tschetschenien zeichnet sich durch Gewalt und Zerstörung aus. Seit den beiden Kriegen, der […]

70. Berlinale: „Malmkrog“ von Christi Puiu Encounters – Beste Regie

Streitgespräche aus einer anderen Zeit Es gibt Filme, die einen gleichgültig lassen, die man schnell nach dem Sehen wieder vergisst. Filme, die einen wütend machen, weil sie mit Stereotypen arbeiten, einen manipulieren wollen, zu sentimental sind. Es gibt Filme, die einen fordern, weil sie sowohl in Form und Inhalt etwas wagen, weil sie sich abheben […]

70. Berlinale: „Favolacce“ („Bad Tales“) von Damiano und Fabiano D’Innocenzo – Silberner Bär Bestes Drehbuch

Die Unerträglichkeit des Seins Eine kleine Vorstadtsiedlung mit weiß umzäunten Häusern, großen Terrassen und ansehnlichen Vorgärten. Die Sonne brennt, die Zikaden zirpen. Doch die Idylle ist trügerisch. Die Kamera nähert sich einem Fenster. Dahinter sitzt eine Mutter mit ihren zwei Kindern auf einer Couch und sieht fern. In den Nachrichten wird von einem toten Baby, […]

70. Berlinale: Das Festival-Tagebuch vom Berliner Fenster und Berliner Filmfestivals

SuT & Denis Demmerle führten das gemeinsame Tagebuch zur Berlinale 2020 für das Berliner Fenster und Berliner Filmfestivals. Hier könnt ihr die bewegenden Festivaltage noch einmal erleben...

70. Berlinale: „Streuner und Banditen“ (OT: „Sweet Thing“) von Alexandre Rockwell – Gläserner Bär

In den Fängen des verkorksten Lebens Das Leben schubst die Geschwister Billie und Nico zwischen Trinkervater und verantwortungsloser Egomutter hin und her. Als ihr Vater vollkommen die Kontrolle über sein Leben verliert und polizeilich in Zwangsentzug geschickt wird, sollen die beiden mit Mutter Eve und deren aktuellen Lover Beau nach Florida, um in dessen Strandhaus […]

70. Berlinale: „Effacer l’historique“ (engl. Titel: „Delete history“) von Benoît Délepine und Gustave Kervern – Silberner Bär

Browserverlauf nicht vergessen, zu löschen Der einzige offen komische Beitrag im Wettbewerb der 70. Berlinale der französischen Filmemacher Benoît Délepine und Gustave Kervern konnte durch seine Qualität überzeugen und wurde mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet. Kervern kommentierte bei der Dankesrede, dass der Preis ganz selbstverständlich zu ihm gehöre, er sei schließlich auch ein Bär. Man […]

70. Berlinale: „Die Frau, die rannte“ (OT: „Domangchin Yeoja“) von Hong Sang-soo – Siberner Bär für die Beste Regie

Freundinnen unter sich Bekannt ist der koreanische Regisseur Hong Sang-soo für Filme, in denen sich Frauen über Männer unterhalten, Männer über Frauen und meistens alle aneinander vorbeireden. Trotz der hohen Produktivität Hongs, die ihm erlaubt, durchschnittlich einen Film im Jahr zu präsentieren, enthält jedes neue Werk neue Ideen. Eine stilistisch gefestigte Handschrift, die auf Lakonie, […]

Interview mit Christian Petzold, Regisseur von „Undine“

Wir haben Regisseur Christin Petzold getroffen und uns über seine Liebe zur Literatur, seine Hauptdarsteller Paula Beer und Franz Rogowski und die Darstellung von Sexszenen im Film unterhalten.

70. Berlinale: „DAU. Natascha“ von Ilya Khrzhanovskiy & Jekaterina Oertel

Sadistische Rollenspiele Das multidisziplinäre Projekt „DAU“ des russischen Künstlers Ilya Khrzhanovskiy unter der Co-Regie von Jekaterina Oertel sorgt seit Jahren für Diskussionsmaterial. In der ukrainischen Stadt Kharkiv wurde von 2007 an das detaillierte Abbild einer sowjetischen Stadt aus der Stalin-Zeit nachgebildet. Alles sollte „echt“ erscheinen, Kostüme, Filmsets, auch die Akteure sollten in dem fiktionalisierten Umfeld […]

1 2 3 4 5 39